Referent Planfeststellung Verkehrsflughafen/ Verkehrslandeplätze (m/w/d)

Stellenausschreibung

 

Das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) des Landes Brandenburg, Abteilung 4 – Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde (LuBB) sucht Sie als

 

Referent Planfeststellung Verkehrsflughäfen/ Verkehrslandeplätze (m/w/d)

 

baldmöglichst in Vollzeit zunächst befristet bis zum 31.01.2020 und nach Versetzung der derzeit abgeordneten Stelleninhaberin ab dem 01.02.2020 in Vollzeit unbefristet an unserem Dienstort Schönefeld (bei Berlin). Die Stelle ist auch für Bewerbungen von Beamtinnen und Beamten geeignet, die sich bis zum 01.02.2020 zum LBV mit dem Ziel der Versetzung abordnen lassen können.

Insofern kann die endgültige Stellenbesetzung nur bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfolgen.

 

Ihre Aufgabe 

Die Aufgaben werden auf dem Gebiet des Umweltrechts, insbesondere des Naturschutz- und Wasserrechts wahrgenommen:

  • juristische Begleitung in Planfeststellungsverfahren (Planänderungen, Planergänzungen)
  • Beobachtung, Begleitung und Kontrolle der Erfüllung der Bestimmungen des Planfeststellungsbeschlusses „Ausbau Verkehrsflughafen Berlin Schönefeld“ durch den Vorhabenträger
  • Aufbereitung und Entscheidung von Grundsatzfragen im Zusammenhang mit der planerischen Fortentwicklung sowie des Betriebs des Verkehrsflughafens Berlin Schönefeld
  • Stellungnahmen der Planfeststellungsbehörde sowie Zuarbeiten für die oberste Luftfahrtbehörde bei parlamentarischen und medialen Anfragen
  • fachliche Begleitung in Klageverfahren

Der Stelleninhaberin/ dem Stelleninhaber kann die Aufgabe der/ des Qualitätssicherungsbeauftragten übertragen werden.

 

Sie bringen mit 

  • zweite juristische Staatsprüfung
  • sehr gute Kenntnisse des einschlägigen Verwaltungsverfahrensrechts und umfassende Spezialkenntnisse der einschlägigen Fachgesetze, insbesondere auf dem Gebiet des Luftverkehrs sowie des Natur- und Umweltschutzes
  • breite und vertiefte Kenntnis der fachplanungsrelevanten Rechtsprechung
  • zielorientiertes Verhandlungsgeschick gegenüber fachlich versierten Partnern
  • besonders ausgeprägte Fähigkeit zum strukturierten Denken und Handeln beim Umgang mit komplexen Sachverhalten
  • hohes Maß an Teamfähigkeit und Sozialkompetenz
  • hohes Maß an Belastbarkeit und Zuverlässigkeit

 

Was wir uns darüber hinaus wünschen 

  • Kenntnisse der VO (EG) 216/2008, VO (EU) 139/2014, VO (EU) 1178/2011, VO (EU) 300/2008

Wir bieten Ihnen 

  • Besoldungsgruppe A14 BbgBesO bzw.  Entgeltgruppe 14  TV-L bei persönlicher Voraussetzung
  • Möglichkeit der Verbeamtung
  • Flexible Arbeitszeiten zwischen 6 und 20 Uhr
  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Homeoffice
  • Vielfältiges Gesundheitsmanagement
  • Zusätzliche betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
  • Nähe zur Hauptstadt und VBB-Firmenticket
  • Leistungsanerkennung

 

Was ist noch wichtig 

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Ihr persönliches Entgelt kann abhängig von Ihren beruflichen Vorerfahrungen und der Bewerbersituation auch über dem Eingangsentgelt der Entgeltgruppe 14 liegen.

 

Haben Sie Interesse?

Bitte reichen Sie ihre Bewerbung mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, aktuelle Arbeitszeugnisse, Urkunden des Studienabschlusses, ggf. einem Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung, ggf. Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte – für Beschäftigte im öffentlichen Dienst, etc.) ausschließlich online über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de  mit der Angebots-ID 535925  bis einschließlich zum 15.09.2019 ein.

Kennziffer: D41/Ref/2019

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können leider im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden. Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie dem Informationsblatt Datenschutz auf unserer Internetseite https://lbv.brandenburg.de/4753.htm entnehmen.

Bei Fragen können Sie sich an Frau Niemeyer, Tel.: 03342 4266-1202 wenden.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!