Funktionsförster*in Vorbeugender Waldbrandschutz

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg beabsichtigt in der Oberförsterei Wünsdorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Beschäftigungsposition

Funktionsförster*in Vorbeugender Waldbrandschutz

unbefristet mit 40 Wochenstunden zu besetzen.

Kenn-Nr.: LFB 316-6203-2019

Dienstort: 15806 Zossen, Steinplatz 1

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung regionaler Aufgaben zur Unterhaltung des automatisierten Waldbrandfrüherkennungssystems im südlichen Teil des Landes Brandenburg und Aufgaben des sonstigen vorbeugenden Waldbrandschutzes
  • Bearbeitung regionaler Aufgaben zum vorbeugenden Waldbrandschutz im südlichen Teil des Landes Brandenburg
  • Unterstützung des Privat- und Körperschaftswaldes

Anforderungen:

  • Abgeschlossene Fachhochschulausbildung bzw. Bachelor der Fachrichtung Forstwirtschaft bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • wünschenswert ist der Nachweis der Laufbahnprüfung für den gehobenen Forstdienst (i.d.R. Anwärterausbildung) bzw. einer vergleichbaren Befähigungsfeststellung
  • eine mehrjährige Berufserfahrung in der Forstverwaltung ist von Vorteil
  • anwendungsbereite PC-Kenntnisse der Standardsoftware (WORD, EXCEL, Outlook)
  • Kenntnisse in der Anwendung und Auswertung der Daten von FeWIS (DWD) und Erfahrungen in den IT-Fachanwendungen Datenspeicher Wald 2 (DSW 2), Forstbetriebsmanagementsystem (FBMS), Liegenschaftsverwaltungs- und Informationssystem (LIVIS), Forstschutzmeldewesen (FSMW), Geoinformationssystem (GIS) sind wünschenswert
  • sicheres schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit, sicheres Auftreten
  • hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, soziale Kompetenz
  • Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 10 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 22. August 2019 per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung FF Waldbrandschutz“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

oder an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Geschäftsstelle der Personalkommission
-Vertrauliche Personalangelegenheit-
Heinrich-Mann-Alle 103, Haus 5
14473 Potsdam

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurück gesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen Frau Lolk (Tel. 033702 2114001) und für personalrechtliche Fragen Frau König (Tel.:03546 270524) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.
Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de