eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d) Kommunales Dienstrecht

Für das Referat 31 suchen wir zur Verstärkung des Teams für das Rechtsgebiet des Kommunalen Dienstrechts einschließlich des Disziplinarrechts und entsprechender Dienstaufsichtsbeschwerden im kommunalen Bereich sowie für die Aufgaben der Kommunalen Beratungsstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt, voraussichtlich zum 01.10.2019,

 

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d)*

(Vollzeit, Entgeltgruppe E 11 TV-L bzw. A 13 BbgBesO).

 

Ihre Aufgaben

Als Sachbearbeiter/in im Referat 31 erwarten Sie insbesondere folgende Aufgaben:

  • Aufgaben der obersten Rechtsaufsichtsbehörde nach dem Landesdisziplinargesetz, insbesondere
    • Prüfung von beabsichtigten Disziplinarmaßnahmen der unteren Rechtsaufsichtsbehörden
    • Fertigung von Widerspruchsbescheiden bei Widersprüchen gegen Disziplinarmaßnahmen
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen und Einzelfragen auf den Gebieten des kommunalen Status- und Ernennungsrechts
    • Prüfung von dienstrechtlichen Anfragen der Landkreise, kreisfreien Städte sowie entsprechenden Anfragen der Unteren Kommunalaufsichten, u. a. zum Stellenbesetzungsverfahren, Wahl und Abwahl und Qualifikationsanforderungen von mittelbar gewählten kommunalen Wahlbeamten
  • Prüfung und Beratung von dienstrechtlichen Regelungen in kommunalen Satzungen, öffentlich-rechtlichen Vereinbarungen sowie Gesetz- und Verordnungsentwürfen mit kommunalem Bezug
  • Dienstaufsicht gegenüber den Landrätinnen und Landräten nach § 132 Abs. 4 Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf)
  • Bearbeitung von Fragen des kommunalen Tarifrechts (ohne Eingruppierung und Entgelt/Vergütung)
  • Aufgaben der Kommunalen Beratungsstelle (KBS)
    • Beratung veränderungswilliger Kommunen zu den Verwaltungsmodellen des Landes Brandenburg, insbesondere Unterstützung bei der Anwendung und Auslegung des neuen Gesetzes zur Einführung der Verbandsgemeinde und der Mitverwaltung
    • Unterstützung bei der Steuerung der entsprechenden Genehmigungspraxis von freiwilligen Zusammenschlüssen
    • Prüfungstätigkeiten im Bereich der rechtlichen Würdigung von einzelvertraglichen Regelungen

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes Bachelor bzw. Diplom-Studium (FH) der Fachrichtungen Öffentliche Verwaltung, Recht, Verwaltung und Recht, Wirtschaft und Recht oder einer dieser vergleichbaren Fachrichtung oder eine abgeschlossene Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • Wünschenswert:
    • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des allgemeinen Dienstrechts insbesondere im Bereich des Disziplinarrechts
    • gute Kenntnisse des Kommunalverfassungsrechts
  • sicheres Beherrschen der gängigen MS-Office-Produkte

 Darüber hinaus erwarten wir

  • besondere Sensibilität im Umgang mit den betroffenen Kommunen und Amtsträger/innen
  • die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch und für Dritte verständlich aufbereiten zu können
  • sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft

 Wir bieten Ihnen

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in der Entgeltgruppe 11 TV-L bzw. die statusgleiche Übernahme bis A 13g BbgBesO bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung sowie die Möglichkeit der späteren Verbeamtung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen 
  • eine familienbewusste, „audit berufundfamilie“ zertifizierte Personalpolitik und ausgewogene Life-Work-Balance (u. a. kernzeitlose Arbeitszeitgestaltung zwischen 06:00 und 21:00 Uhr, Arbeitsortfle-xibilisierung)
  • vielfältige Weiter- und Fortbildungsangebote
  • ein umfangreiches Gesundheitsmanagement durch z.B. Sportangebote, regelmäßige Workshop- und Vortragsangebote

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Diese ist bis zum 20.06.2019 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal möglich. Hier sind auch aussagekräftige Unterlagen hochzuladen. Bitte halten Sie diese bereit (u.a. Anschreiben, Lebenslauf und Prüfungs- sowie Arbeitszeugnisse). Das Online-Bewerbungsportal für diese Ausschreibung erreichen Sie nur über: Online-Bewerbung 39/19 (https://bewerbung.brandenburg.de/p001-001/apply.jsp?id=000244&dbv3_man=MIKBewAllg).

Das Online-Bewerbungsportal ist nicht barrierefrei. Sollte Ihnen eine Online-Bewerbung deshalb nicht möglich sein, senden Sie bitte eine E-Mail an Bewerbung@mik.brandenburg.de oder rufen uns an unter 0331 866-2948.

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den Referatsleiter, Herrn Dr. Grünewald (Tel. 0331 866-2310). Ihre Ansprechpartnerin im Personalreferat ist Frau Lüscher (Tel. 0331 866-2942).

Das Auswahlverfahren wird voraussichtlich in den Kalenderwochen 29 und 30 stattfinden.

Es wird um Kenntnisnahme und Beachtung der auf der Homepage www.mik.brandenburg.de unter der Rubrik Stellenausschreibungen (https://mik.brandenburg.de/sixcms/detail.php/881540) eingestellten Informationen zum Datenschutz gebeten, mit denen Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg informiert werden.

Interesse an einer Karriere im MIK Brandenburg?

Weitere Stellenausschreibungen finden Sie unter:

https://mik.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.610041.de

* w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d) Kommunales Dienstrecht (application/pdf 257.8 KB)