Juristische Referentenstelle (m, w, d)

In dem Staatlichen Schulamt Frankfurt (Oder) ist ab sofort  

eine juristische Referentenstelle (m, w, d) in der
Rechtsstelle 

unbefristet zu besetzen.
Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 14 BbgBesO  bzw. Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet.
Die Bewerbung von Frauen ist besonders erwünscht.

Aufgabengebiete:

  • Bearbeitung datenschutzrechtlicher Angelegenheiten des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder) und der Schulen im Aufsichtsbereich des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder)
  • Beratung des Personals des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder) und der Schulen im Aufsichtsbereich des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder) in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten   
  • Wahrnehmung der Funktion des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder) nach Übertragung
  • Wahrnehmung der Funktion des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten der  Schulen im Aufsichtsbereich des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder) nach Übertragung
  • Konzipierung und Durchführung von Fortbildungsangeboten im Bereich Datenschutz für das Staatliche Schulamt Frankfurt (Oder) und für die Schulen im Aufsichtsbereich des Staatlichen Schulamtes Frankfurt (Oder)
  • Wahrnehmung weiterer Aufgaben aus dem Bereich der Rechtsstelle des Staatlichen Schulam­tes Frankfurt (Oder) nach Festlegung
  • Abwesenheitsvertreter/Abwesenheitsvertreterin des Leiters/der Leiterin der Rechtsstelle

Unabdingbare Anforderungen

  • Befähigung für die Laufbahn des höheren allgemeinen Verwaltungsdienstes auf der Grund­lage eines abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudiums der Rechts­wissenschaften (Zweites juristisches Staatsexamen)

Sonstige Anforderungen

  • Umfassende rechtliche Kenntnisse, insbesondere im Datenschutzrecht, im Schulrecht, im allge­meinen Verwaltungsrecht, im Verwaltungsverfahrensrecht, im Arbeits-, und Tarifrecht sowie im  Recht des öffentlichen Dienstes
  • Verständnis für datenverarbeitungstechnische Abläufe und Zusammenhänge
  • Einschlägige Berufserfahrung in der Prozessvertretung
  • Befähigung zum analytischen und strategischen Denken, zum ziel- und ergebnisorientierten Handeln, Organisationsfähigkeit, sicheres Urteilsvermögen und überdurchschnittliche Auffassungsgabe
  • Team- und Kooperationsfähigkeit sowie soziale Kompetenz

Von der Bewerberin/dem Bewerber werden darüber hinaus überdurchschnittliches Engagement, hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen erwartet.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre ausführliche Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, beruflicher Werdegang, aktuelle Beurteilung/aktuelles Zeugnis – nicht älter als ein Jahr) sowie ggf. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte richten Sie bitte bis 21.06.2019 mit dem Kennwort „Datenschutz“ an das

Staatliche Schulamt Frankfurt (Oder)
Der Leiter
Gerhard-Neumann-Straße 3
15236 Frankfurt (Oder)

Hinweis zum Datenschutz

Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.