Professur „Angewandte Datenwissenschaft / Applied Data Science“ (W2)

Fachbereiche:

Sozial- und Bildungswissenschaften, Stadt I Bau I Kultur, Bauingenieurwesen, Design, Informationswissenschaften

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisnahe Hochschule. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Säule in der Wissenschaftslandschaft der Region entwickelt. Derzeit ist es den Studierenden möglich in 26 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen mit beruflich nachhaltigen Perspektiven zu studieren. Mit 100 Professorinnen und Professoren betreuen wir zurzeit rund 3.600 Studierende. Die Professorinnen und Professoren werden dabei von etwa 250 weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt. Die FHP gewährleistet überschaubare Strukturen, kleine Seminargruppen, Interdisziplinarität und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden.

Im Fachbereich Informationswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

 Professur „Angewandte Datenwissenschaft / Applied Data Science“ (W2)
(Kennziffer: 01 / 2019)

zu besetzen.

Die/Der Stelleninhaber/in soll schwerpunktmäßig folgende Fachgebiete praxisnah in Lehre und Forschung vertreten:

•        Data Mining  (insbesondere Webmining und Textmining),

•        Information Retrieval (insbesondere Webretrieval, Multimedia Retrieval,),

•        Online Marketing mit dem Schwerpunkt Search Engine Optimization,

•        Social Media Retrieval and Analytics.

Außerdem sollen Lehrveranstaltungen in folgenden Fachgebieten angeboten werden:

 •        Mathematische Grundlagen und statistische Methoden,

          Data Analytics und Data Visualization,

•        Data Governance.

Die genannten Fachgebiete werden vornehmlich im Studiengang „Informations- und Datenmanagement“, aber auch integrativ in den Bachelor-Studiengängen „Bibliothekswissenschaft“ und „Archiv“ sowie im Masterstudiengang „Informationswissenschaften“ des Fachbereichs gelehrt. Daher werden ein besonderes Maß an Integrations- und Teamfähigkeit und eine hohe Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit vorausgesetzt.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, vorzugsweise mit informationswissenschaftlichem Hintergrund, die über fundierte praktische Erfahrungen in den vier o. g. fachlichen Schwerpunkten verfügt. Sie sollte außerdem einschlägige Lehrerfahrungen und hochschuldidaktische Kompetenzen mitbringen.

Des Weiteren wird ein hohes Engagement für die strategische Weiterentwicklung des Bachelor-Studienganges „Informations- und Datenmanagement“ erwartet.

Zu den Aufgaben der Professur zählen zudem die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung und die Mitwirkung in der wissenschaftlichen Weiterbildung.

Wir bieten Ihnen:

  • eine dynamische und kollegiale Arbeitsatmosphäre,
  • motivierte Studierende mit maximal 35 TeilnehmerInnen pro Jahrgang und Studiengang,
  • einen ausgewogenen Lehrveranstaltungsmix an Vorlesungen, Seminaren, Werkstätten, Projekten und Exkursionen,
  • eine lebendige forschungs- und anwendungsorientierte Umgebung,
  • einen starken Fokus auf Weiter- und Fortbildungsangebote zusätzlich zu unseren Studiengängen (z.B. in Kooperation mit der FU Berlin, HU Berlin),
  • vielfältige Unterstützungsmaßnahmen im Bereich der digitalen Lehre und Hochschuldidaktik.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes. Neben einem abgeschlossenen Hochschulstudium und pädagogischer Eignung werden die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen in der Regel durch eine qualifizierte Promotion, sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, erwartet.

Für die Besetzung wird eine Vollzeitbeschäftigung angestrebt. Bei Vorliegen der für eine Verbeamtung erforderlichen Voraussetzungen ist die Berufung in ein Beamtenverhältnis möglich. Im Falle einer ersten Berufung auf eine Professur wird das Dienstverhältnis gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG und § 35 Berufungssatzung der Fachhochschule Potsdam zunächst auf fünf Jahre befristet. Rechtzeitig vor Ablauf der Befristung wird ohne erneute Durchführung eines Berufungsverfahrens geprüft, ob eine Entfristung empfohlen werden kann.

Hinweis: Im Land Brandenburg beinhalten die W-Bezüge neben dem Grundgehalt zusätzliche Grundleistungsbezüge. Nähere Informationen dazu sowie zu den formalen Einstellungsvoraussetzungen des Brandenburgischen Hochschulgesetzes finden Sie unter:

www.fh-potsdam.de/informieren/profil/stellenangebote.

Die FH Potsdam setzt sich für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und strebt in allen Bereichen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, fordern wir qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben hin.

Ihre Bewerbung richten Sie bitten mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der o. g. Kennziffer bis zum 07.02.2019 an:

Fachhochschule Potsdam

Dekanat des Fachbereiches Informationswissenschaften

Postfach 60 06 08

14406 Potsdam

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.