Ausbilder/Ausbilderinnen im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Die Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) am Dienstort Eisenhüttenstadt ist die zentrale Ausbildungseinrichtung für Angehörige der Feuerwehren des Landes Brandenburg und ist ein wertvoller Eckpfeiler zur Sicherung des Brand- und Katastrophen-schutzes im Land. Die  Aufgaben der gesamten LSTE werden  unter www.lste.brandenburg.de erläutert.

 

Eisenhüttenstadt als architektonisches Flächendenkmal hat den besonderen Reiz zwischen Idylle und Betriebsamkeit einer bedeutenden Industrie und besitzt das einmalige Potential als Feuerwehrstadt. Die Stadt liegt zwischen der Oder und dem Schlaubetal unweit Berlins. Zahlreiche Wohnmöglichkeiten in infrastrukturell erschlossenen Wohngebieten mit Kitas und Schulen und hervorragende Verkehrs-anbindungen prägen die Stadt.

 

 

 

Zur Erweiterung unseres Ausbildungsteams sucht die LSTE zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

Ausbilder/Ausbilderinnen im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

                                                                                     

 

Aufgabengebiet:

  • eigenverantwortliche, vorwiegend praktische Lehrstoffvermittlung im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes
  • Mitwirkung an der Erarbeitung von Lehrunterlagen
  • Abnahme von Prüfungen und Bewertung der Prüfungsergebnisse
  • Führung von Lehrgängen als Lehrgangsleiter/in
  • Einsatzdienst bei möglichen Großschadenslagen

 

Anforderungen:

  • Befähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst bzw. vergleichbare, abgeschlossene Ausbildung als Beschäftigter
  • erfolgreich abgeschlossene Gruppenführerausbildung (B3)  bzw. die Bereitschaft zur Teilnahme am Gruppenführerlehrgang
    • Erfahrungen im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes sowie  gründliche und vielseitige Fachkenntnisse auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens
    • Nachweis bzw. Feststellung der Tauglichkeit für den Einsatzdienst der Feuerwehr (Untersuchung nach G 26/3 – Atemschutztauglichkeit)
    • Führerscheinklasse C, CE
    • Sicherheit bei der Anwendung der gängigen MS-Office Anwendungen

 

Wir erwarten:

  • pädagogisches Geschick
  • Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft
  • gelebte Vorbildfunktion
  • hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten
  • Teamfähigkeit und ausgeprägte Kundenorientierung

 

Wir bieten:

  • eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung
  • zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • einen familienfreundlichen Dienstplan sowie sehr gute Arbeitsbedingungen
  • eine kameradschaftlich geprägte Arbeitsatmosphäre mit Gemeinschaftssinn
  • die Gewährung der Feuerwehrzulage bei regelmäßig einsatzgleichen Belastungen

 

 

Entgelt/Besoldung:

Entgeltgruppe E 9 TV-L (Stufe 3 nach 5 Jahren in Stufe 2, Stufe 4 nach 9 Jahren in Stufe 3, keine Stu-fen 5 und 6) bzw. bis Besoldungsgruppe A 9 mD BbgBesO

 

Geboten wird die Fortführung Ihres bisherigen Beamtenverhältnisses im Rahmen einer Versetzung bzw. ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis. Sofern die Voraussetzungen vorliegen, kann die Einstellung direkt in ein Beamtenverhältnis erfolgen.

 

An Bewerbungen von Frauen sind wir besonders interessiert. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird die Bereitschaft zur Ablegung einer Arbeitsprobe erwartet.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit aussagefähigen Unterlagen (Arbeitszeugnisse, Nachweise u. ä.) bis zum 4. Februar 2019 an die:                                   

                                              

                                               Landesschule und Technische Einrichtung

                                               für Brand- und Katastrophenschutz

                                               Eisenbahnstraße 1a

                                               15890 Eisenhüttenstadt

 

Bewerbungen per E-Mail sind an Poststelle@LSTE.Brandenburg.de möglich. Die beigefügten Unterlagen sollten aus einer pdf-Datei bestehen und eine Größe von 4 MB nicht überschreiten.

 

Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden gebeten, ihrer Bewerbung die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte beizufügen. Eingereichte Unterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Verzichten Sie daher bitte auf die Übersendung von Originalunterlagen. Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

 

Mit Übersendung der Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich mit der Einsichtnahme in diese einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung Ihrer zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu. Ihre Daten werden entsprechend der geltenden Datenschutzvorschriften verarbeitet. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die analogen und digitalen Bewerbungsunterlagen sechs Monate aufbewahrt und dann vernichtet bzw. gelöscht. Nähere Informationen zum Datenschutz in der LSTE finden Sie unter www.lste.brandenburg.de in der Rubrik Ausschreibungen.

 

Für Rücksprachen steht der Dezernatsleiter Ausbildung, Herr Hagen Bodinka, Tel.: 03364/757-122,

E-Mail Hagen.Bodinka@LSTE.Brandenburg.de zur Verfügung.