W3-Professur Kinematografie für Dokumentarische Medien

W3-Professur Kinematografie für Dokumentarische Medien

An der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist eine künstlerische Professur der Besoldungsgruppe W3 für das Fachgebiet Kinematografie für Dokumentarische Medien zu besetzen.

Zeitliche Begrenzung:

Die Professur wird entsprechend §43 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) unbefristet besetzt. Im Falle einer Erstberufung erfolgt die Besetzung befristet für fünf Jahre und wird nach positiver Evaluation entfristet.

Aufgabengebiet:

Gesucht wird eine renommierte Persönlichkeit aus dem Bereich Kinematografie mit dem Schwerpunkt Dokumentarische Medien und dem Nachweis national sowie international erfolgreicher künstlerischer Tätigkeit.

Das Aufgabengebiet umfasst die Vermittlung von Theorie und Praxis der Konzeption, Entwicklung und Produktion von künstlerischen Dokumentarfilmen sowie von neuen medialen Formaten unter Verwendung aktueller technologischer Medien. Eine enge und produktive Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen sowie mit Forschungsgruppen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Technologie wird erwartet.

Zum Profil der Stelle gehört die kontinuierliche Mitwirkung bei der akademischen Selbstverwaltung.

Das Arbeitsgebiet beinhaltet die Begleitung des künstlerischen Entwicklungsprozesses der Studierenden und die Betreuung der künstlerischen sowie theoretischen Abschlussarbeiten. Die Betreuung von Qualifizierungsvorhaben der akademischer Mitarbeiter*innen gehört ebenfalls zu den Aufgaben. Erwartet werden weiterhin die Realisierung von eigenständigen künstlerischen Forschungsvorhaben sowie die Koordinierung der kontinuierlichen Erneuerung der technischen Ausstattung.

Einstellungsvoraussetzungen:

Die gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41 Absatz 1 Nr. 1 – 4a BbgHG wie folgt:

-        abgeschlossenes medienspezifisches Hochschulstudium

-        pädagogische Eignung

-        besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit, nachzuweisen durch
mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Dokumentarfilm und nonfiktionale Formate

-        zusätzliche künstlerische Leistungen

Darüber hinaus gelten die folgenden Einstellungsvoraussetzungen:

-       mehrjährige Lehrerfahrung im Kinematografie spezifischen Hochschulbereich

-       didaktische Eignung

-       kommunikative, koordinierende und strukturierende Kompetenz sowie Leitungskompetenz

 Erwartet wird:

 -       eine im Bereich dokumentarischer Arbeiten mit aktuellen Medien ausgezeichnete Persönlichkeit mit internationalen Renommee

-       Beratungskompetenz zu Möglichkeiten und Grenzen der Ästhetik kinematografischer Bilder und Bewegung im Rahmen der Stoff- und Stilentwicklung

-       Offenheit für neue technologische Verfahren und deren Einbindung in die künstlerische Lehre und Forschung

-       gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache

-       filmisch-narrative Bildgestaltung in einer Vielzahl unterschiedlicher audiovisueller Formen

-       Erfahrung in der Einwerbung von zusätzlichen Mitteln für Projekte, Lehre und Forschung

-       gute Kontakte in der Medienbranche

Lehrverpflichtung:

Die Lehre umfasst 18 SWS gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Brandenburg und entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung.

Zu besetzen ab:

Die Stelle ist ab 01. April 2019 zu besetzen.

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungsunterlagen:

Die Filmuniversität fördert langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und bittet daher Bewerberinnen und Bewerber ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie sie die Gleichstellung von Frauen und Männern in ihre Lehre und Forschung integrieren und im universitären Leben unterstützen wollen.

Bewerbungen mit schriftlichem Lehrkonzept für diese Professur sowie die üblichen Unterlagen (Darstellung des künstlerischen und pädagogischen Werdegangs, Lebenslauf, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise, Arbeitsbeispiele, Publikationsverzeichnis) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 04/18 bis zum 25.01.2019 (Posteingang) an die

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Dekan der Fakultät II

Marlene-Dietrich-Allee 11

14482 Potsdam