Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist eine junge aufstrebende Universität und die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten ist die BTU einer der größten Arbeitgeber in der Lausitz und kann hier vor allem durch ihre Vereinbarkeit von Beruf und Familie überzeugen.

In der Fakultät für Wirtschaft, Recht und Gesellschaft ist im Fachgebiet Dekarbonisierung und Transformation der Industrie in Cottbus vorbehaltlich der Projektbewilligung folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
befristet für voraussichtlich 3 Jahre, Vollzeit, E 13 TV-L

Kennziffer: 100/22

Am Fachgebiet wird zu Dekarbonisierungs- und Transformationsprozessen aus ökonomischer Perspektive geforscht und gelehrt. Die ausgeschriebene Stelle ist im Verbundprojekt „MoVeToLausitz - Mobilitätsunterstützung mittels datenbasierter Verkehrslenkung sowie alternativer Angebote für die touristische Mobilität in der Lausitz“ verortet. Das interdisziplinär ausgelegte Projekt untersucht und entwickelt nachhaltige Mobilitätskonzepte in Tourismus-regionen in der Lausitz. Ausgehend von der These, dass ein bedarfsorientierter, zugänglicher ÖPNV die Attraktivität von Tourismusregionen im ländlichen Raum steigert und dabei gleichzeitig auch einen Beitrag zur Daseinsvorsorge für die Bewohner*innen leistet, möchte das Projekt stakeholderbasiert Konzepte entwickeln, die nachhaltigen, möglichst autofreien Tourismus in der Region fördern und gleichzeitig Alternativen zum motorisierten Individualverkehr auch für Bewohner*innen attraktiv machen. Dabei soll untersucht werden, welche strategischen und regulativen Änderungen nötig sind, um Mobilität in der Lausitz nachhaltig zu entwickeln.
Das Fachgebiet Dekarbonisierung und Transformation der Industrie wird im Projekt bestehende Tourismus- und Verkehrskonzepte sowie deren politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen analysieren, Bedarfe und Zahlungsbereitschaften identifizieren, sowie (sozial-)innovative Geschäfts-, Finanzierungs-, und Betreiberkonzepte für nachhaltige, touristische Mobilität in der Region entwickeln.

Das sind Ihre Aufgaben:
Forschungsarbeiten:

  • wissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Forschungsschwerpunkte des Fachgebietes
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten, hier im Projekt: „MoVeToLausitz -Mobilitätsunterstützung mittels datenbasierter Verkehrslenkung sowie alternativer Angebote für die touristische Mobilität in der Lausitz “
  • Vortrags- und Publikationstätigkeit zum Forschungsgegenstand
  • Erstellung von Beiträgen für Berichte und Präsentationen
  • weitere forschungszugehörige administrative Aufgaben

Das bringen Sie mit:
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L (akkreditierter Master / universitäres Diplom / gleichwertig) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen bzw. vergleichbar) sowie Fremdsprachenkenntnisse in Englisch.

Persönlich zeichnen Sie sich durch die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Teamfähigkeit sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit aus.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Dr. Christin Hoffmann (E-Mail: christin.hoffmann@b-tu.de, Tel.: 0355 69-3919) sehr gerne zur Verfügung.

Das bieten wir Ihnen:
Die BTU bietet Ihnen hervorragende Bedingungen für Ihre wissenschaftliche Qualifikation und Forschung. Daneben bestehen viele Vorzüge des Wissenschaftsstandorts Cottbus–Senftenberg, der insbesondere durch seine Interdisziplinarität besticht, wie günstige Verkehrsanbindung nach Berlin oder Dresden und attraktive und preiswerte Wohnmöglichkeiten im Lausitzer Seenland.

Wenn Sie den Wandel in der Lausitz aktiv mitgestalten wollen, werden Sie ein Teil der BTU-Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 23.08.2022 an das Fachgebiet Dekarbonisierung und Transformation der Industrie, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail: fg-dekarbonisierung@b-tu.de.