Sachbearbeiter Hilfe zur Pflege außerhalb von Einrichtungen (m/w/d)

Im Landkreis Spree-Neiße, Dezernat III, Fachbereich Soziales ist eine Stelle als

Sachbearbeiter Hilfe zur Pflege außerhalb von Einrichtungen (m/w/d)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Vertretung während der Mutterschutzfrist der Stelleninhaberin und der sich gegebenenfalls anschließenden Elternzeit zu besetzen.

Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Bearbeitung von Anträgen auf Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII für pflegebedürftige Menschen außerhalb und innerhalb (teilstationär) von Einrichtungen
  • Entgegennahme und formale Prüfung der Antragsunterlagen
  • Prüfung und Bearbeitung von Erst- und Folgeanträgen
  • Leistungsabrechnung
  • Bearbeitung von Anträgen auf Leistungen nach dem Landespflegegeldgesetz
  • Beratung von Bürgern hinsichtlich sozialhilferechtlicher Fragestellungen
  • Ausführung von Aufgaben im Auftrag der Fachbereichsleitung
  • Bearbeitung und Gewährung weiterer Leistungen nach dem SGB XII für pflegebedürftige Menschen außerhalb von Einrichtungen
  • Anmeldung Bezifferung, Geltendmachung und Überprüfung der Zahlungseingänge von Kostenerstattungsforderungen gegenüber anderen Sozialhilfe-/Sozialleistungsträgern und Behörden
  • Mitwirkung bei der Durchsetzung des Übergangs von Ansprüchen gegen Unterhaltspflichtige nach § 94 SGB XII
  • Mitwirkung an Statistik-, Finanz- und Fachcontrolling- sowie Haushaltsplanverfahren
  • Mitwirkung an Widerspruchsverfahren

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r bzw. Befähigung zum mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst oder vergleichbar
  • oder vergleichbare kaufmännische Ausbildung (z. B. Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement bzw. Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation) mit mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich der Anwendung des Sozialrechts
  • fundierte Fachkenntnisse im Verwaltungs- und Sozialrecht insbesondere vertiefte und umfassende Fachkenntnisse des SGB XII und seiner Durchführungsverordnungen sowie des SGB I und X
  • Organisationsvermögen und Kenntnisse von Verwaltungsabläufen
  • Kenntnisse über regionale Leistungsstrukturen und Angebote im Bereich sozialer Dienste
  • Kenntnisse in der Anwendung von Softwareprodukten insbesondere MS-Office-Produkten und Datenbanken
  • Verantwortungsbewusstsein

Bewertet ist die Stelle mit der Entgeltgruppe 9a TVöD.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.

Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt

Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 09.06.2020 an den

Landkreis Spree-Neiße

Haupt- und Personalverwaltung

Heinrich-Heine-Straße 1

03149 Forst (Lausitz)

oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an

datenaustausch@lkspn.de

Hinweis

Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Es wird empfohlen, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und nachzuweisen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Bei Fragen zum Verfahren steht Herr Ponwitz als Ansprechpartner telefonisch unter der Nummer +49 3562 986-11106 zur Verfügung.

Hinweise zum Datenschutz

Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien (z. B. Fachführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen.