Werkleiter (m/w/d)

Im Landkreis Spree-Neiße, Eigenbetrieb Jobcenter Spree-Neiße, ist die Stelle als

Werkleiter (m/w/d)     

zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft zu besetzen.

Das „Jobcenter Spree-Neiße“ nimmt seit dem 01.01.2005 als zugelassener kommunaler Träger alleinverantwortlich die Aufgaben des Sozialgesetzbuches, Zweites Buch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitssuchende - wahr und ist mit seinen ca. 180 Mitarbeiter/-innen als kommunaler Eigenbetrieb organisiert.

Wir suchen eine hervorragende Führungspersönlichkeit mit einem einschlägigen wissenschaftlichen Hochschulstudium sowie Erfahrungen in Leitungsfunktionen.

Wir erwarten von der Werkleiterin/dem Werkleiter

  • dass die Ziele des SGB II konsequent verfolgt und umgesetzt werden und dabei Empathie für die Lebenssituation der hilfebedürftigen Bürgerinnen und Bürger eingebracht wird,
  • dass eine gezielte Organisations- und Personalentwicklung betrieben wird, die die  Potenziale der Beschäftigten des Jobcenters erkennt und weiterentwickelt,
  • mit Geschick und Gespür den Umgang mit teilweise auch divergierenden Interessen des Trägers, der Politik, von Verbänden und Interessengruppen zu pflegen, mit denen sich das Jobcenter konfrontiert sieht,
  • Entscheidungen zu herausgehobenen und übergreifenden Sachverhalten,
  • Verfolgung und Bewertung der sozialpolitischen Entwicklung sowie der Entwicklung des Arbeitsmarktes und der regionalen Wirtschaft und daraus folgend die Entwicklung von Handlungsvorschlägen,
  • hohe Einsatzbereitschaft, Motivationsfähigkeit, strategische Handlungskompetenz, soziale Kompetenzen, Genderkompetenz sowie die Fähigkeit, dem eigenen Handeln selbstreflektorisch zu begegnen.

Bewertet ist die Stelle mit der Entgeltgruppe 14 TVöD. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Der Landkreis bietet:

  • eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem kooperativen und aufgeschlossenen Team
  • grundsätzlich flexible Arbeitszeit von 06.00 bis 19.00 Uhr - ohne Kernzeit
  • 30 Tage Erholungsurlaub
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Sie sind davon überzeugt, dass Sie den genannten Anforderungen gerecht werden können und suchen eine herausfordernde und gestaltende Führungsaufgabe? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.

Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt.

Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 29.02.2020 an den

Landkreis Spree-Neiße

Haupt- und Personalverwaltung

Heinrich-Heine-Straße 1

03149 Forst (Lausitz)

oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an

datenaustausch@lkspn.de

Hinweis

Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Es wird empfohlen, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und nachzuweisen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Bei Fragen zum Verfahren steht Herr Schober als Ansprechpartner telefonisch unter der   Nummer +49 3562 986-11001 zur Verfügung.

Hinweise zum Datenschutz

Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien (z. B. Fachführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen.