Sachbearbeiter Projektförderung (m/w/d)

Im Landkreis Spree-Neiße, Eigenbetrieb Jobcenter Spree-Neiße ist eine Stelle als

Sachbearbeiter Projektförderung (m/w/d)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Vertretung während der vorübergehenden Umsetzung der Stelleninhaberin bis zum 30.11.2021 zu besetzen.

Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • kennzahlengesteuerte Überwachung der Ergebnisse des Jobcenter Spree-Neiße im Bereich  Beschäftigungsförderung
  • eigenständige konzeptionelle Erarbeitung geeigneter Methoden und Instrumente zur Steuerung der Aufgaben im Beschäftigungsmanagement als Arbeitsgrundlage für den Teamleiter
  • Prüfen von fallspezifischen Einzelanweisungen
  • Mitwirkung bei der Erstellung des jährlichen Arbeitsmarktprogramms des Jobcenters
  • Initiierung und Durchführung von Bundes- und Landesprojekten
  • eigenständige Durchführung von Projekten als Projektverantwortliche/-r in fachlicher und finanzieller Hinsicht (fachliche Begleitung/Information und Beratung potentieller Arbeitgeber/Projektträger hinsichtlich möglicher Förderinstrumente des Jobcenters zur Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen)
  • Beratung der Arbeitgeber/Projektträger in Verfahrensfragen – Anleitung und Koordination der Projektmitarbeiter
  • Erfassung und Auswertung projektbezogener Statistikdaten
  • Erarbeitung von Konzepten für Fördermaßnahmen, insbesondere auch zu Förderanträgen im Rahmen der Beantragung von Fördermitteln aus Sonderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU
  • selbstständige Konzepterarbeitung und Bearbeitung im Auftrag des Teamleiters und Überwachung der daraus resultierenden Maßgaben
  • Beobachtung und Auswertung arbeitsmarktpolitischer Veröffentlichungen
  • Erstellen der Zuwendungsbescheide (Prüfung der eingereichten Antragsunterlagen insbesondere der Finanzierungspläne hinsichtlich der zu beachtenden Grundsätze der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit im Zuge des geplanten Fördermitteleinsatzes)

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • Abschluss eines einschlägigen Fachhochschulstudiums (bzw. einschlägiger Bachelorabschluss) in einem akkreditierten Studiengang z. B. an einer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Wirtschaft oder die Befähigung zum gehobenen nichttechnischen Dienst oder der Abschluss eines Angestelltenlehrgangs II oder der Abschluss zum Verwaltungsfachwirt oder vergleichbar
  • die Tätigkeit erfordert ausgeprägte Fachkenntnisse im Bereich der Anwendung und Umsetzung des SGB II und des Haushalts- und Kassenwesens sowie des EU Rechts
  • fundierte Kenntnisse der Softwareanwendung (MS-Office, Excel, Access, Software Eigenbetrieb)

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 9c TVöD bewertet.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.

Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt

Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 03.02.2020

an den

Landkreis Spree-Neiße

Haupt- und Personalverwaltung

Heinrich-Heine-Straße 1

03149 Forst (Lausitz)

oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an

datenaustausch@lkspn.de

Hinweis

Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Es wird empfohlen, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und nachzuweisen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Bei Fragen zum Verfahren steht Herr Ponwitz als Ansprechpartner telefonisch unter der   Nummer +49 3562 986-11106 zur Verfügung.

Hinweise zum Datenschutz

Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien (z. B. Fachführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen.