Sachbearbeiter Grundsätze (m/w/d)

Im Landkreis Spree-Neiße, Dezernat III, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie ist eine Stelle als

Sachbearbeiter Grundsätze (m/w/d)

ab sofort befristet zur Vertretung für die Zeit des Beschäftigungsverbotes, der Mutterschutzfrist und der sich ggfls. anschließenden Elternzeit zu besetzen.

Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Bearbeitung von Vertragsangelegenheiten
    • Erarbeitung von Verträgen (z.B. Koorperations-, Nutzungs-, Leistungsverträgen u.s.w.) in Zusammenarbeit mit den Sachgebieten für den Fachbereich
    • Führen von Vertragshandlungen und Prüfung von Verträgen für Leistungen
    • Kontrolle der Vertragseinhaltung
  • Bearbeitung von rechtlichen Sachverhalten und von Grundsatzangelegenheiten des Fachbereiches
    • Erarbeitung von Konzepten, Grundsatzpapieren, Stellungnahmen, Modellrechnungen
    • Recherche bundes- und landesweiter Vergleiche
  • Abstimmung mit Sachgebiets- und Fachbereichsleitung
  • Überarbeitung und Prüfung von Förderrichtlinien, Arbeitsanweisungen und Arbeitsverfahren, Formularen etc. im Fachbereich
  • Mitwirkung bei der Beantragung von Bundes- und Landesmitteln, Berichterstattung, Kontrolle
  • Beratung und Prüfung von Beschlüssen/Beschlussvorlagen für den Jugendhilfeausschuss
  • Einzelaufgaben nach Weisung durch die Fachbereichsleitung

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • erfolgreicher Abschluss (Bachelor oder Diplom FH) in einem akkreditierten Studiengang des Verwaltungswesens bzw. einer vergleichbaren Studienrichtung oder
  • Abschluss eines AII – Lehrganges  oder eine Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/-in an einem Studieninstitut für kommunale Verwaltung oder
  • die Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst
  • Kenntnisse in den gesetzlichen Grundlagen und Strukturen der Jugendhilfe sowie in den Leistungsarten und Arbeitsansätzen der Jugendhilfe
  • mehrjährigen Berufserfahrung in der Verwaltung wünschenswert
  • Fähigkeit zu strukturiertem, zielorientiertem, selbständigem Arbeiten
  • Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfähigkeit
  • umfassende PC-Kenntnisse
  • Fahrerlaubnis Klasse B

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 9c TVöD bewertet.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 35 Stunden wöchentlich.

Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.

Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt.

Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26.12.2019. an den

Landkreis Spree-Neiße

Haupt- und Personalverwaltung

Heinrich-Heine-Straße 1

03149 Forst (Lausitz)

 

oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an datenaustausch@lkspn.de

Hinweis:

Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Es wird empfohlen, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und nachzuweisen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Bei Fragen zum Verfahren steht Frau Hagenbach als Ansprechpartnerin telefonisch unter der Nummer +49 3562 986-11103 zur Verfügung. Bei fachspezifischen Fragen gibt Frau Gruschka Auskunft, telefonisch zu erreichen unter +49  3562 986-15104.

Hinweise zum Datenschutz

Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen (z. B. Fachführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung).