Sachbearbeiter Altlasten (m/w/d)

Im Landkreis Spree-Neiße, Dezernat I, Fachbereich Umwelt ist eine Stelle als

Sachbearbeiter Altlasten (m/w/d)

ab dem 01.05.2020 dauerhaft zu besetzen.

                                                         

Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Erstellung und Bewertung von Untersuchungskonzepten für den Boden und das Grundwasser, Planung und Durchführung von Boden- und Grundwasseruntersuchungen sowie Ableitung der möglichen Wirkungspfade und Beurteilung/Bewertung des Gefährdungspotentials für die einzelnen Schutzgüter
  • Festlegen der Sanierungsziele/-zielwerte, Bewertung und Erarbeitung von Sanierungskonzepten und Vereinbarungen
  • Erfassung und fachliche sowie rechtliche Bewertung von Altlastenverdachts-flächen/Altlasten
  • Erarbeitung von Fachstellungnahmen zur Altlastenproblematik im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange der anfordernden Behörde
  • Erteilung der Genehmigungen von Sanierungsplänen unter Einbeziehung und Abwägung der Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange
  • Bearbeitung von Haftungsfreistellungsanträgen und Bewertung der Antragsunterlagen hinsichtlich der Tatbestandsvoraussetzungen
  • Entgegennahme und Prüfung von Anzeigen zur Stilllegung von Deponien und Erstellung von Bescheiden zur Sicherung und Rekultivierung
  • Überwachung von Sicherungs- und Rekultivierungsanordnungen und Wahrnehmung ordnungsrechtlicher Maßnahmen
  • Bürgereingaben, Bürgerberatung
  • Erarbeitung von fachlichen Stellungnahmen zu Widersprüchen  

 

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium mit naturwissenschaftlicher bzw. technischer Orientierung, vorzugsweise Geologie, Bodenkunde oder Chemie (Dipl. Ing. (FH)) bzw. einschlägiger Bacheloranschluss in einem akkreditierten Studiengang
  • Kenntnisse auf dem Gebiet des Umwelt-, Vergabe-, Bauordnungs- und Verwaltungsrecht
  • Kenntnisse über Verwaltungsabläufe und fachübergreifende Zusammenhänge
  • sicherer Umgang mit Word und Excel sowie die Fähigkeit sich in branchenübliche Fachprogramme (z. B. GIS, ProUmwelt) einzuarbeiten
  • Führerschein Klasse B

Vorbehaltlich der Bewertung der Stellenbewertungskommission wird von einer Vergütung in der Entgeltgruppe 10 TVöD ausgegangen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Der Landkreis Spree-Neiße begrüßt Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. In gleichem Maße werden Bewerbungen von Personen befürwortet, die ehrenamtlich Aufgaben und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.

Bewerbungen von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen sind willkommen. Diese werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) besonders berücksichtigt

Vollständige und aussagefähige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17.12.2019 an den

Landkreis Spree-Neiße
Haupt- und Personalverwaltung
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)

oder per E-Mail in einer zusammengefassten Datei im pdf-Format mit einer Größe von max. 5 MB unter Angabe des Adressaten Haupt- und Personalverwaltung an

datenaustausch@lkspn.de

 

Hinweis

Auf den Gebrauch von Bewerbungsmappen und auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. Es wird empfohlen, eine Behinderung/Gleichstellung zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und nachzuweisen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen in Papierform nur zurückgesendet, soweit ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Bei Fragen zum Verfahren steht Herr Ponwitz als Ansprechpartner telefonisch unter der   Nummer +49 3562 986-11106 zur Verfügung.

 

Hinweise zum Datenschutz

Persönlichen Daten werden im Rahmen dieses Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage der einschlägigen Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und den Regelungen des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Für die ordnungsgemäße Durchführung des Verfahrens erhalten die beteiligten Personen und Gremien (z. B. Fachführungskräfte bzw. Fachverantwortliche, Personalvertretung, Gleichstellungs-beauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) Einsicht in Ihre Bewerbungsunterlagen.