Projektmitarbeiter/in, befristet bis 31.12.2022

Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 20.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat ca. 2.750 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.

Die Universität Potsdam baut ihre Stärken im Wissens- und Technologietransfer weiter aus. Sie gehört zu den Gewinnern der Förderinitiative „Innovative Hochschule“. In den kommenden fünf Jahren erhält sie rund 6 Millionen Euro, um ihr Konzept der „Unternehmerischen Universität“ auf dem Innovationscampus Golm umzusetzen (GO:UP). Im Rahmen von GO:UP sollen bestehende Transferstrukturen durch Transfer- und Innovations-Pilot-Projekte (TIPP) ausgebaut und exemplarisch umgesetzt werden. Das an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angesiedelte Teilprojekt TIPP I „Technologiecampus Golm“, zielt darauf ab, die Rolle der Universität Potsdam als wirtschaftlicher Innovationsmotor für die Region zu stärken. Gemeinsam mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, wie dem Fraunhofer IAP in Golm, und Unternehmen sollen mehrere „Joint Labs“ aufgebaut werden. Joint Labs sind langfristig angelegte, über Organisations- und Fachgrenzen ausgerichtete Innovationsräume. So sollen naturwissenschaftliche, transferorientierte Kooperationen intensiviert sowie Innovationsentwicklungen und Ausgründungen stimuliert werden. Diese Joint Labs und darauf aufbauende Transferaktivitäten werden durch das Zentrum für Innovationskompentenz für innovative faseroptische Spektroskopie und Sensorik (innoFSPEC Potsdam, www.innofspec.de) koordiniert.

Zur Durchführung des Teilprojektes „Technologiecampus Golm“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31. Dezember 2022 eine Stelle als

 Projektmitarbeiter/in

Kenn-Nr. 13/2018

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden (50 %) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 8 der Entgeltordnung zum TV-L.

 Aufgaben:

  • Mitarbeit beim Auf- und Ausbau von technologieorientierten Wissens- und Technologietransferaktivitäten
  • Unterstützung bei der Akquise von Innovationspartnern und bei der Pflege des Partnernetzwerkes
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Kommunikations- und Medienplanung
  • Mitarbeit bei der Einwerbung von Drittmitteln und bei Projektanträgen
  • eigenständiges Projektmanagement und –controlling sowie Büromanagement
  • Organisation und Koordination von Besprechungen, Workshops und Veranstaltungen

 Anforderungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau/-mann für Büromanagement oder mit naturwissenschaftlichem Bezug bzw. vergleichbare Ausbildung mit Berufserfahrung
  • idealerweise mehrjährige Berufserfahrung zu Büro- und Verwaltungsprozessen, Budgetverwaltung, Marketing und in der Organisation von Veranstaltungen, gerne im naturwissenschaftlichen Kontext
  • möglichst erste Erfahrungen im Wissens- und Technologietransfer, in der Projektakquise sowie im Projektmanagement und -controlling, idealerweise auch in Projekten mit öffentlichen Zuwendungsgebern
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point)
  • sehr gute Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift

Für nähere Informationen und Fragen stehen Ihnen Dr. Silvia Adelhelm

(silvia.adelhelm@uni-potsdam.de) oder Prof. Dr. Hans-Gerd Löhmannsröben

(loehm@uni-potsdam.de) zur Verfügung.

Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/-innen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen sind innerhalb 23.03.2018 unter Angabe der Kenn-Nr. 13/2018 an das Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten der Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam oder per E-Mail an bewerbung@uni-potsdam.de (gerne in einer zusammengefassten pdf-Datei) zu richten.

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

Potsdam, 01.03.2018