Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter „Rückführung / Datenschutz und IT-Sicherheit“ Kennzahl 15/17

Die Zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg (ZABH) als Landesoberbehörde mit derzeit ca. 100 Beschäftigten nimmt insbesondere zentrale ausländerrechtliche Vollzugsaufgaben wahr wie die Aufnahme, Unterbringung und Versorgung aller ankommenden Asylsuchenden, den Vollzug der gerichtlich angeordneten Abschiebungshaft, die Durchführung von Rückführungen in eigener Zuständigkeit und in Amtshilfe sowie die Versorgung und Betreuung der Asylbewerbenden und Abschiebungshäftlinge.


Um den wachsenden gesellschaftlichen Anforderungen an den angemessenen Vollzug von Rückführungsmaßnahmen noch besser gerecht werden zu können, soll die Arbeit der hierfür zuständigen Organisationseinheit in qualitativer und quantitativer Hinsicht weiterentwickelt werden. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Gewährleistung der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz sowie die IT-Sicherheit in der ZABH dar. Für diese abwechslungsreiche und spannende Aufgabe suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als


Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter
„Rückführung / Datenschutz und IT-Sicherheit“


(Vollzeit, bis Besoldungsgruppe A 11 BbgBesO bzw. Entgeltgruppe E 10 TV-L)


am Dienstsitz Eisenhüttenstadt.


Aufgaben
Es erwartet Sie eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit insbesondere nachfolgenden Aufgaben:


Rückführung:

  • Anordnung und Überwachung von Durchsuchungen, Sicherstellungen und Datensicherungen auf Grundlage von § 48 Abs. 3 AufenthG
  • Bearbeitung von Provideranfragen gemäß § 48 a AufenthG
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Einsatzleitung von Sammelabschiebungen aus der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) und Abschiebungshafteinrichtung (AHE) bzw. kommunalen Unterkünften
  • Beantragung von Abschiebungshaft
  • Durchführung der Abschiebung mit polizeilicher Unterstützung


Datenschutz:

  • Beratung der Dienststelle in Hinblick auf den Datenschutz und Unterstützung bei der Umsetzung von datenschutzrechtlichen Maßnahmen
  • Erstellung und Fortschreibung von Datenschutzkonzepten und Verfahrensverzeichnissen
  • Freigaben zum Einsatz automatisierter Verfahren (Vorabkontrolle)
  • Erstellung von Risiko- und Bedrohungsanalysen
  • Koordinierung und Durchführung von Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen zum Thema Datensicherheit


IT-Sicherheit:

  • Beratung der Dienststelle in Hinblick auf die IT-Sicherheit und Unterstützung bei der Umsetzung von sicherheitstechnischen Maßnahmen
  • Erstellung und Fortschreibung von IT-Sicherheitskonzepten und -richtlinien gemäß der Informationssicherheitsrichtlinie des Landes Brandenburg
  • Laufende Kontrolle der Effektivität von IT-Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen von Sicherheitsaudits und -revisionen
  • Mitarbeit bei sicherheitsrelevanten Projekten
  • Koordinierung und Durchführung von Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen zum Thema IT-Sicherheit


Anforderungen:

  • Bachelor Fachrichtung Verwaltung und Recht oder vergleichbare Qualifikation
  • Fachkundenachweis zum Datenschutzbeauftragten bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse im Rahmen einer Fortbildung anzueignen
  • wünschenswert sind Fortbildungen zum Thema IT-Sicherheit
  • ausgeprägte Fähigkeiten bei der Steuerung der Zusammenarbeit
  • ein hohes Maß an Sozialkompetenz (beinhaltet Konflikt- und Kritikfähigkeit, Kooperations- und Teamfähigkeit) sowie ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten
  • Verständnis für kulturelle Vielfalt
  • Grundkenntnisse der englischen Sprache und/oder einer anderen Fremdsprache oder die Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Beherrschung der gängigen MS-Office-Produkte
  • die Fahrerlaubnis Klasse B


Wir bieten Ihnen:

  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten von Montag bis Freitag zwischen 6:00 und 21:00 Uhr unter Berücksichtigung der dienstlichen Möglichkeiten
  • die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung (im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse)
  • vielfältige Möglichkeiten der Arbeitsortflexibilisierung (Home Office)


Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.


Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, staatliche Anerkennung etc.) senden Sie bitte bis zum 05.01.2018 unter Angabe der Kennzahl 15/17 an die


Zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg
Fachgruppe 1.4
Poststraße 72
15890 Eisenhüttenstadt
oder
ZABH.Bewerbungen@zabh.brandenburg.de


Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden um die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten. Die Stelle ist vakant und soll nach Möglichkeit kurzfristig besetzt werden. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung den für Sie frühestmöglichen Arbeitsbeginn an.


Fragen zum Aufgabengebiet und zur ZABH können Sie an Herrn Wasem, Telefon 03364 427-219, richten. Ihre Ansprechpartnerin in der Fachgruppe Personal ist Frau Lück, Telefon 03364 427-153.


Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer pdf-Datei bestehen, die nicht größer als 4 MB ist. Eingereichte Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.