www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: Woidke empfängt chinesischen Botschafter

veröffentlicht am 16.09.2020

Ministerpräsident Dietmar Woidke empfängt am kommenden Montag (21.09.) den Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland, S.E. Wu Ken, zu dessen Antrittsbesuch im Land Brandenburg. Gemeinsam besichtigen sie die Firma LKT Lausitzer Klärtechnik GmbH in Luckau.


Das Unternehmen unterhält seit Jahren Geschäftsbeziehungen in China. Im Rahmen einer Chinareise von Woidke im September 2018 unterzeichnete Geschäftsführer Michael Müller einen Vertrag mit der China Railway Rolling Stock Corporation (CRRC). Dieser sieht die Lieferung der technischen Ausrüstung für 300 biologische Kleinkläranlagen für bis zu 50 Einwohner sowie drei Kläranlagen für 625, 1.250 und 2.500 Menschen vor. Damit werden in der südchinesischen Provinz Fujian 23 Dörfer an das dezentrale Abwassernetz angeschlossen. Ein Teil der Mitarbeiter, die sich um die Installation kümmern, wurde in Luckau ausgebildet.


LKT ist eines von mehr als 270 Brandenburger Unternehmen, die mit chinesischen Partnern zusammenarbeiten. Sie kommen unter anderem aus den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Verkehr, Logistik und Eisenbahntechnologie, Automatisierung und IT. 2019 betrug das Volumen der Brandenburger Exporte nach China 473 Millionen Euro. Damit lag das asiatische Land auf Rang neun der brandenburgischen Exportrangliste. Auf der Importrangliste befand sich China auf Platz drei mit Einfuhren im Wert von 1,1 Milliarden Euro.


Neben den Wirtschaftsbeziehungen geht es bei dem Gespräch mit dem Botschafter auch um die regionale Partnerschaft, die Brandenburg seit 2015 mit der chinesischen Provinz Hebei pflegt.


Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Vorgesehen sind ein Rundgang im Werk und ein Fototermin.


Wann:             Montag, 21.09.2020, 10.55 Uhr


Wo:                  LKT Lausitzer Klärtechnik GmbH, Altenoer Straße 6, 15926 Luckau


Hinweis:         Bei dem Termin sind Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie zu beachten.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 216.0 KB)