www.stk.brandenburg.de

„Stinknormale Superhelden“ aus Rathenow gewinnen Nachbarschaftspreis in Brandenburg

Woidke empfängt Landessieger in der Staatskanzlei

veröffentlicht am 01.10.2019

Der Verein „Stinknormale Superhelden" aus dem havelländischen Rathenow ist Brandenburger Landessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2019. Das teilte der Geschäftsführer der auslobenden „nebenan.de-Stiftung", Michael Vollmann, heute bei einem Preisträgerempfang von Ministerpräsident Dietmar Woidke in der Potsdamer Staatskanzlei mit.  Woidke gratulierte der Gruppe junger Leute, die sich seit sieben Jahren für Umwelt- und Tierschutz und das gemeinsame Miteinander stark macht.


Die „Helden" gehen an Schulen, um Kinder für Umwelt- und Tierschutz und soziale Themen zu begeistern, bewirtschaften in Rathenow einen Stadtgarten, sammeln Müll ein, pflanzen Bäume und engagieren sich in der Obdachlosenhilfe.


Woidke zeigte sich beeindruckt sowohl von der Vielfalt der Aktivitäten als auch von der ansteckenden Fröhlichkeit und Begeisterung, mit der die „Helden" bei ihren Aktionen unterwegs sind: „Es gibt viele Menschen wie Sie, die es ´stinknormal´ finden, sich ehrenamtlich nützlich zu machen und das Leben vieler zu verbessern." Trotzdem seien die Rathenower etwas Besonderes mit ihren Heldentaten, denn sie hätten die klare Botschaft: „Jeder kann ein stinknormaler Superheld sein." Woidke: „Damit werben sie für Nachwuchs im Ehrenamt und das ist enorm wichtig. Dafür danke ich herzlich."


Geschäftsführer Vollmann sagte: "Engagement, wie es schöner kaum sein könnte: bunt, laut, und mit Freude setzen die Superhelden sich keine Grenzen und nehmen unterschiedliche Bereiche in Angriff, die ihrer Meinung nach Superhelden brauchen - und erzeugen so auch noch eine Sichtbarkeit für die Probleme. Wir sind stolz, die Superhelden auszeichnen zu dürfen."


Die Stinknormalen Superhelden sagten: "Die Auszeichnung freut uns natürlich riesig. Wir halten freudestrahlend den Pokal in die Luft, klopfen uns kurz auf die Schulter und dann geht es aber auch schon weiter aufzuzeigen, dass wirklich in Jedem ein "stinknormaler Superheld" steckt, der sein persönliches Umfeld grüner, liebevoller und sozialer gestaltet kann. Die Umstände verlangen es auch nicht anders. Die Umwelt, das Klima und das gemeinschaftliche Miteinander wollen gepflegt werden. Ganz wichtig ist natürlich, dabei nicht den Spaß aus den Augen zu verlieren. Superheldenpeace."


Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter aus, die sich vielerorts für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das „WIR" gestalten. Er wurde von der nebenan.de-Stiftung ins Leben gerufen und wird seit 2017 jährlich verliehen. In diesem Jahr haben sich über 800 Projekte beworben. Die Rathenower sind einer von 16 Landessiegern. Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro. Am 24. Oktober findet in Berlin die zentrale Preisverleihung statt. Dann werden auch die Bundessieger geehrt.


Weitere Infos: https://www.nachbarschaftspreis.de/


Pressemitteilung als PDF (application/pdf 206.2 KB)