www.stk.brandenburg.de

1,9 Mio Euro EU-Gelder für Projekte in Uckermark und Barnim

veröffentlicht am 02.11.2005

Die brandenburgischen Landkreise Uckermark und Barnim profitieren erneut von der EU-Förderung. Der zuständige deutsch-polnische Lenkungsausschuss zur Umsetzung der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A hat für brandenburgische Projekte insgesamt rund 1,9 Mio. Euro befürwortet.

Für die Komplettierung des Radfernweges Berlin-Usedom fließen 1,1 Mio. Euro in die Uckermark. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Verwirklichung des deutsch-polnischen Gesamtvorhabens geleistet, das eine Erweiterung des Radweges über Swinoujscie/Swinemünde bis nach Szczecin/Stettin vorsieht.

Rund 500.000 Euro werden der Euroregion Pomerania insbesondere für die Förderung deutsch–polnischer Begegnungsprojekte sowie das dafür erforderliche Management zur Verfügung stehen.

Mit der Förderung von Arbeitsgemeinschaften an deutschen und polnischen Grundschulen in Höhe von 95.000 Euro wird das bereits 1994 installierte Projekt „ Spotkanie heißt Begegnung – ich lerne Deine Sprache“ ergänzt. Das bestehende Angebot zum Spracherwerb an Grundschulen wird damit um Arbeitsgemeinschaften auf die Klassenstufen 1 und 2 erweitert. Es werden grundlegende Sprachkenntnisse vermittelt, das Wissen über das Nachbarland erweitert, Kontakte aufgebaut und vertieft sowie Schul- und Städtepartnerschaften gefördert.

Die Bereitstellung von 127.000 Euro soll dem Umbau eines Gebäudes der Jugendbildungsstätte „Kurt Löwenstein e.V.“ in Werneuchen dienen. Damit werden Voraussetzungen für eine Erweiterung der seit 1998 entwickelten deutsch-polnischen Bildungsarbeit geschaffen.

Schließlich befürwortete der Lenkungsausschuss etwa 35.000 Euro für ein Gemeinschaftsprojekt der Landkreise Barnim und Kolobrzeg/Kolberg zur Errichtung einer multimedialen Datenbank. Sie soll der Darstellung der touristischen und wirtschaftlichen Potenziale der Partnerkreise und ihrem regionalen Marketing dienen.

Wichtig für Brandenburg ist darüber hinaus die geplante Förderung der infrastrukturellen Voraussetzungen auf polnischer Seite für eine Fährverbindung zwischen Güstebieser Loose (Landkreis Märkisch Oderland) und Gozdowice. Rund 65.000 Euro sollen dafür eingesetzt werden. Für die Schaffung entsprechender Voraussetzungen auf brandenburgischer Seite wurde bereits eine Förderung mit 75.000 Euro aus der Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A befürwortet.

Weitere Informationen zu den genannten Programmen finden Sie unter www.interreg.brandenburg.de.