www.stk.brandenburg.de

„Zur Sache, Brandenburg!": Woidke am 26. Februar beim Bürgerdialog in Cottbus

Terminhinweis

veröffentlicht am 12.02.2019

Ministerpräsident Dietmar Woidke setzt seine Reihe der Bürgerdialoge am Dienstag, 26. Februar, in Cottbus fort. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Holger Kelch lädt er alle Bürgerinnen und Bürger zu einem offenen Austausch ein. „Zur Sache, Brandenburg!" beginnt um 19.00 Uhr im Cottbuser dkw.Kunstmuseum Dieselkraftwerk. Einlass ist ab 18.15 Uhr.


Woidke will sich im fairen Dialog den konkreten Anliegen und Fragen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt stellen. Dabei kann es um lokale und regionale Themen ebenso gehen wie um Landes- und Bundespolitik oder die EU. Woidke: „Ich freue mich auf den Austausch und bin gespannt auf die Themen, die den Cottbusern unter den Nägeln brennen."


Dass sich viele Menschen vor allem um die Auswirkungen der Energiewende sorgten, habe er in vielen Gesprächen der vergangenen Tage und Wochen gespürt, so Woidke. Umso wichtiger sei es jetzt, auch im offenen Gespräch mit den Menschen nach vorn zu schauen. „Der Kompromiss der Kohlekommission ist eine ordentliche Basis. Mit der zugesagten Unterstützung wird es gelingen, einen erfolgreichen Wandel zu organisieren. Für die Lausitz und für ganz Brandenburg."


Der landesweit achte Bürgerdialog am 26. Februar ist offen für Jedermann, der Fragen stellen, diskutieren oder einfach nur zuhören möchte. Der Eintritt ist frei.


Zuvor trifft sich die Landesregierung mit der Verwaltungsspitze Cottbus zur Reihe „Kabinett vor Ort" im Rathaus der Stadt, Neumarkt 5, 03046 Cottbus.


Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.


Wann:           Dienstag, 26. Februar 2019, 19 Uhr         


Wo:                dkw.Kunstmuseum Dieselkraftwerk


                       Uferstraße/Am Amtsteich15, 03046 Cottbus

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 116.3 KB)