www.stk.brandenburg.de

Leonardo-Da-Vinci-Campus und Polizeiausbildung - ZukunftsTour Jugend führt nach Nauen und Oranienburg

veröffentlicht am 18.01.2019

Auf seiner 26. „ZukunftsTour Jugend" macht Ministerpräsident Dietmar Woidke am Mittwoch (23. Januar) im Havelland und im Landkreis Oberhavel Station. Am Leonardo-Da-Vinci-Campus Nauen informiert er sich über verschiedene Bildungsangebote des freien Trägers und spricht mit Schülerinnen und Schülern über ihre Erfahrungen bei der Berufs- und Studienorientierung. Anschließend besucht er die Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg (FHPol) in Oranienburg. Dort absolvieren Frauen und Männer die Berufsausbildung für den mittleren sowie den Bachelor-Studiengang für den gehobenen Polizeivollzugsdienst.


Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.


10.00 Uhr
Leonardo-Da-Vinci-Campus
Ort:
Treffpunkt: Zu den Luchbergen 25, 14641 Nauen


Auf dem Leonardo-Da-Vinci-Campus in Nauen befinden sich sechs Bildungseinrichtungen: Kita, Grundschule, Hort, Gesamtschule, Gymnasium und Internat. Dort werden ca. 1.000 Kinder und Jugendliche betreut beziehungsweise unterrichtet. Träger ist die Da-Vinci-Campus Nauen gemeinnützige GmbH. Die vom Netzwerk Zukunft ausgezeichnete „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung" bietet ihren  Schülern von der 7. bis zur 11. Jahrgangsstufe regelmäßig Berufspraktika und berufsorientierende Veranstaltungen wie „Experten treffen Schüler" an. Der Austausch mit Vertretern aus Wirtschaft, Industrie, Medizin und Hochschule hilft dabei, gezielt persönliche Studien- und Ausbildungswünsche zu entwickeln. Eine Kooperation mit dem Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum  (DLR) im Profil Luft- und Raumfahrt ermöglicht Schülern außergewöhnliche Einblicke. Nach einem Rundgang mit Geschäftsführerin Dr. Irene Petrovic-Wettstädt und den Institutionsleitern kommt der Ministerpräsident mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 bis 12 über ihre Erfahrungen mit der Studien- und Berufsorientierung ins Gespräch.


14.00 Uhr 
Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg (FHPol)
Ort: Bernauer Straße 146, 16515 Oranienburg


An der Fachhochschule der Polizei (FHPol) in Oranienburg werden derzeit jedes Jahr 400 Bewerber eingestellt. Die insgesamt über 1.000 angehenden Polizistinnen und Polizisten, die sich gleichzeitig in der Ausbildung befinden,  werden von 60 Lehrenden und Professoren sowie Trainern auf die vielfältigen Anforderungen des Polizeiberufs vorbereitet. Das Motto „Mein Weg. Meine Zukunft. Meine Karriere." richtet sich nicht nur an regionale- und überregionale Bewerber, sondern ist inzwischen auch international bekannt. So absolvieren derzeit sieben Anwärterinnen und Anwärter mit polnischer Staatsangehörigkeit ihre polizeiliche Ausbildung bzw. das Studium an der FHPol. Auch sie werden nach ihrem Abschluss in ganz Brandenburg in der Schutz- und Kriminalpolizei tätig sein. Seit 2012 wird darüber hinaus auch Brandenburger Spitzensportlern in der polizeilichen Sportfördergruppe die Möglichkeit gegeben, neben der Ausbildung ihrer jeweiligen Sportart den Polizeiberuf im Rahmen eines verlängerten Bachelor-Studiums zu erlernen.


Bei einem Rundgang auf dem Campus informiert sich Woidke über die Ausbildung und spricht mit Anwärterinnen und Anwärtern. Bei dem Besuch wird auch das „Karrieremobil" der FHPol vorgestellt.


Pressemitteilung als PDF (application/pdf 120.1 KB)