www.stk.brandenburg.de

Landtag und Landesregierung gedenken an der Glienicker Brücke des Mauerbaus vor 57 Jahren

veröffentlicht am 09.08.2018


Der Erinnerung an den Mauerbau vor 57 Jahren und an die Opfer der deutschen Teilung ist die zentrale Gedenkveranstaltung des Landes Brandenburg zum 13. August gewidmet. Daran werden Landtagspräsidentin Britta Stark und Ministerpräsident Dietmar Woidke am Montagnachmittag in Potsdam teilnehmen. Bereits am Vormittag wird Woidke einen Kranz niederlegen.


Den Rahmen für die Gedenkveranstaltung bildet der „10. Potsdamer Mauerverlauf", zu dem Oberbürgermeister Jann Jakobs, die Fördergemeinschaft „Lindenstraße 54" in Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße einladen.


Nach Ansprachen von Woidke und Stark sowie Claus-Peter Ladner von der Fördergemeinschaft Lindenstraße 54, des Potsdamer Beigeordneten Mike Schubert, der Landesbeauftragten für die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Maria Nooke, und des Direktors der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Axel Drecoll, führt gegen 16.30 Uhr ein gemeinsamer Gang zur ehemaligen Sondersicherheitszone Klein-Glienicke. Dabei gibt es Informationen über den Mauerbau, das Grenzsystem, über Fluchtschicksale und den Abriss historischer Bauten im Grenzbereich.


Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Wann:                           13. August, 16:00 Uhr

Wo:                               NIKE, Glienicker Brücke, Potsdam


Ministerpräsident Woidke wird bereits am Vormittag (11:00 Uhr) an der NIKE einen Kranz niederlegen (Bildtermin) und für Statements zur Verfügung stehen.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 128.8 KB)