www.stk.brandenburg.de

„Symbol tiefer Verbundenheit“ – Gorholt eröffnet
gemeinsames Stadtfest von Frankfurt (Oder) und Slubice

veröffentlicht am 13.07.2018


Das traditionelle Hansestadtfest von Frankfurt (Oder) und Słubice „Bunter Hering – Swawolny Kogucik“ ist nach den Worten von Staatskanzleichef Martin Gorholt ein wunderbares Zeichen der gutnachbarschaftlichen Beziehungen der Menschen beiderseits der Oder. „Es steht für die tiefe Verbundenheit beider Städte, für die enge Kooperation zwischen Brandenburg und seinen polnischen Nachbarregionen und auch für die Freundschaft zwischen Deutschland und Polen“, sagte Gorholt heute bei der Eröffnung des Festes, für das Ministerpräsident Dietmar Woidke Schirmherr ist.

  

Gorholt betonte, das Fest sei auch ein Symbol für das zusammenwachsende Europa. „Ein Europa der Freiheit, der Demokratie und des Zusammenhaltes. In Europa haben wir  gemeinsame Werte und gemeinsame Geschichte. Hochschulen arbeiten über die Grenzen hinweg zusammen und Kinder besuchen Kitas im Nachbarland. Und natürlich haben wir gemeinsame Feste. Feiern wir heute unsere gute Nachbarschaft – und streiten wir auch gemeinsam weiter dafür.“ Gorholt wünschte allen Mitwirkenden und Gästen des Hansestadtfestes erlebnisreiche Tage, wunderbare Begegnungen und beste Unterhaltung.

 

Das dreitägige Fest steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Sports. Vorgesehen sind unter anderem eine Ruderregatta der Viadrina und Public Viewing der Fußball-Weltmeisterschaft. Neben Darbietungen auf mehreren Bühnen wird es bereits zum dritten Mal den „Lauf ohne Grenzen“ zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice geben. Höhepunkt ist das Abschlusskonzert des Brandenburgischen Staatsorchesters. In den vergangenen Jahren kamen jeweils mehr als 110.000 Besucher zu dem „doppelten“ Stadtfest.