www.stk.brandenburg.de

Staatskanzlei finanziert Geschäftsstelle der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen bis 2024 mit 50.000 Euro pro Jahr

„Hauptamt für Ehrenamt“

veröffentlicht am 25.01.2021

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (Lagfa) in Brandenburg kann weiter auf die Unterstützung des Landes bauen. Ministerpräsident Dietmar Woidke übergab heute einen symbolischen Scheck zur Förderung der Landesgeschäftsstelle an die stellvertretende Sprecherin der Lagfa, Steffi Wiesner (Foto im Anhang!). Damit erhält die Lagfa bis einschließlich 2024 jedes Jahr 50.000 Euro zur Finanzierung von Personal- und Sachkosten. Getragen wird die Lagfa von der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Sie unterstützt die Arbeit auch personell.


Woidke: „Brandenburg lebt vom Ehrenamt. Mehr als 840.000 Menschen engagieren sich in unserem Land gemeinnützig. Sie machen Brandenburg mit ihren kleinen und großen Projekten zu einem besseren Land. Sie erbringen Leistungen, die der Staat in dieser Breite und Vielfalt niemals erbringen könnte. Für die regionale Entwicklung und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist das von unermesslichem Wert."


In vielen Regionen werden die ehrenamtlich tätigen Brandenburgerinnen und Brandenburger von Freiwilligenagenturen unterstützt, die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und die Agenturen wiederum werden gestützt durch die Lagfa. Getreu dem Motto „Hauptamt für Ehrenamt" koordiniert die Lagfa seit 2019 den fachlichen Austausch und die Öffentlichkeitsarbeit der Agenturen und organsiert Schulungen und Konferenzen. Die Lagfa ist zudem ein wichtiger Partner der Koordinierungsstelle für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement der Staatskanzlei und dank der Bündelung vielfältiger regionaler Kenntnisse auch ein wichtiger Multiplikator.


Woidke: „Die Lagfa ist eine sehr wichtige Schnittstelle, die das Ehrenamt in ganz Brandenburg fördert und stärkt. Deshalb bin ich froh, dass wir die Arbeit ihrer Geschäftsstelle für die kommenden Jahre sichern können. Das war und ist mir sehr wichtig. Gerade die Corona-Pandemie zeigt, wie notwendig ehrenamtliches Engagement ist. Es macht Brandenburg lebenswert. Viele Menschen machen sich seit Monaten für Mitmenschen stark, gehen einkaufen für Kranke, kümmern sich um die Kinder der Nachbarn, die arbeiten gehen müssen, oder sorgen mit musikalischen Auftritten vor Pflegeheimen für Abwechslung im Leben der Bewohnerinnen und Bewohner."


Steffi Wiesner, die stellvertretende Sprecherin der Lagfa und Leiterin der Freiwilligenagentur im Landkreis Potsdam-Mittelmark, betonte: „Wir freuen uns über das klare Bekenntnis der Brandenburger Landesregierung. Mit der Förderung können wir die erfolgreiche Netzwerkarbeit der Lagfa mit einer hauptamtlich besetzten Geschäftsstelle und Bildungsangeboten in den kommenden Jahren weiterentwickeln und nachhaltig gestalten. Nachdem die Lagfa 2007 von sieben Freiwilligenagenturen im Land Brandenburg gegründet wurde, hat sie mittlerweile mehr als 20 Mitglieder. In den vergangenen Jahren sind Themen wie Migration/Integration, Digitalisierung, Ehrenamt im ländlichen Raum, demografische Entwicklung und Klimawandel noch stärker in den Fokus der Freiwilligenagenturen gerückt. Durch die Arbeit der Lagfa können auch weiterhin Agenturen mit einer schwachen Infrastruktur gestärkt und unterstützt werden."


Hintergrund


Die Freiwilligenagenturen sind lokale Anlaufstellen für ehrenamtlich engagierte Menschen. Sie vermitteln, beraten und unterstützen Ehrenamtliche oder bieten Fortbildungen an. Zudem fördern sie die Kooperation der Zivilgesellschaft mit Verwaltung und Wirtschaft.


Die Lagfa wurde am 18. Januar 2007 gegründet. Das Netzwerk hat aktuell 23 Mitglieder und verbessert die Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement in Brandenburg, fördert die gesellschaftliche Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements und stärkt den fachlichen Austausch der Freiwilligenagenturen in Brandenburg. Ab sofort stellt die Lagfa Ihre Arbeit jährlich unter einen thematischen Schwerpunkt. In diesem Jahr geht es um die Gewinnung von Freiwilligen, im kommenden Jahr um die Stärkung von Familien.


Wer sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft und das Gemeinwohl in Bereichen wie Sport, Kultur, Feuerwehr oder Kita und Schule engagieren möchte, kann sich unter anderem an die Agenturen oder die Lagfa wenden. Details und Ansprechpartner: lagfa-brandenburg.de und ehrenamt-in-brandenburg.de.


Pressemitteilung als PDF (application/pdf 209.1 KB)