www.stk.brandenburg.de
Bevölkerungsprognose – Symbolbild
Bevölkerungsentwicklung – Symbolbild Foto: picture alliance

Strukturen und Prognosen

Bevölkerungsvorausschätzung des Landes Brandenburg 2017 bis 2030

In der gemeinsam vom Landesamt für Bauen und Verkehr sowie dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg herausgegebenen Bevölkerungsvorausberechnung wurden ausgehend vom Basisjahr 2016 die jüngsten Entwicklungen insbesondere im Kontext einer gestiegenen Geburtenrate sowie der Fluchtmigration berücksichtigt.
Die Ergebnisse der Vorausberechnung reichen bis zum Jahr 2030 und wurden auf Basis mehrerer Varianten der Bevölkerungsentwicklung berechnet. Die Prognosen beruhen auf Annahmen, wie sich Geburtszahlen, Sterblichkeit und Wanderungsbewegungen im Land künftig entwickeln werden. Aus den für die Landkreise und die kreisfreien Städte ermittelten Daten wurden für alle 199 Ämter und amtsfreien Gemeinden Bevölkerungsvorausschätzungen erarbeitet.
Bei der mittleren Variante der Vorausberechnung wird die Bevölkerungszahl im Land Brandenburg bis zum Jahr 2030 gegenüber 2016 um knapp 44.000 Menschen (- 1,7 Prozent) zurückgehen und einen Stand von 2,45 Millionen Einwohnern erreichen. Unverändert ist von einer weiteren Verschiebung der Bevölkerungsproportionen zugunsten des Berliner Umlandes auszugehen: Während die Einwohnerzahl im Umland bis 2030 um voraussichtlich 8,7 Prozent wachsen wird, sinkt sie im Weiteren Metropolenraum um 8,3 Prozent. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wird voraussichtlich von 46,9 auf 48,6 Jahre ansteigen. Zugleich muss von einer Verringerung des Erwerbspersonenpotentials, zu denen die 15- bis 65jährigen gerechnet werden, bis zum Jahr 2030 von 64 auf 56 Prozent ausgegangen werden. Auch hier sind große regionale Unterschiede zu beachten.
Zur Bevölkerungsvorausberechnung: Download Bevölkerungsvorausberechnung (PDF)

 

Kleinräumige Ergebnisse der Bevölkerungsvorausschätzung

Die in der Bevölkerungsprognose für Brandenburg dargestellten demografischen Entwicklungen spiegeln sich auch auf der Ebene der Schätzungen für die Ämter und amtsfreien Gemeinden wieder. Bedingt durch das Geburtendefizit wird sich der allgemeine negative Trend in der Bevölkerungsentwicklung fortsetzen. In der kleinräumigen Betrachtung treten dabei jedoch die regionalen Unterschiede deutlicher hervor. Von den 200 Ämtern und amtsfreien Gemeinden wird nur für 38 fast ausnahmslos im Berliner Umland liegende amtsfreie Gemeinden eine positive Bevölkerungsentwicklung bis 2030 erwartet. Währenddessen müssen 71 Ämter und amtsfreie Gemeinden im weiteren Metropolenraum bis 2030 mit einem Rückgang der Bevölkerungszahl um mindestens 15 % rechnen.
Zur Bevölkerungsvorausschätzung: Download Bevölkerungsschätzung für die Ämter und amtsfreien Gemeinden (PDF)

 

Wanderungsanalyse der Zentralen Orte und ihrer Verflechtungsbereiche 2000 bis 2009

Zentrale Orte sollen nach den Vorgaben der Raumordnungsplanung Funktionsschwerpunkte wie auch Schwerpunkte der Siedlungsentwicklung sein. Der vorliegende Bericht bilanziert die Bevölkerungsentwicklung der Zentralen Orte in den Zeitintervallen 2000 bis 2004 und 2005 bis 2009. Der Bericht konzentriert sich auf die Darstellung der Zentralen Orte, bildet aber kartografisch auch die Entwicklung der Verflechtungsbereiche ab, so dass eine flächendeckende Analyse für das Land Brandenburg vorliegt.
Zur Wanderungsanalyse: Download Wanderungsanalyse (PDF)

 

Strukturatlas des Landes Brandenburg

Das Landesamt für Bauen und Verkehr veröffentlicht seit 2009 unter dem Namen „Strukturatlas Land Brandenburg“ einen thematischen Atlas im Internet. Mit über 250 interaktiven Karten in 13 Themenbereichen zeigt der Atlas eine Bestandsaufnahme von räumlichen Strukturen, Potenzialen, Standorten und Netzen der Infrastruktur des Landes Brandenburg. Als Darstellungs- und Analyseinstrument bietet der Internetatlas eine aktuelle Plattform für kartografisch-interaktiv aufbereitete Themen, die es ermöglicht, Ursachen und Folgen des demografischen Wandels auch kleinräumig zu analysieren.
Zum Strukturatlas des Landes Brandenburg: Webseite Stukturatlas Land Brandenburg

 

Kreisprofile

Im jährlichen Turnus erarbeitet das Landesamt für Bauen und Verkehr sozio-ökonomische Profile für alle Brandenburger Landkreise und kreisfreien Städte. Neben wichtigen Informationen zur demografischen Entwicklung, Wirtschaft, Beschäftigung und Arbeitsmarkt werden auch Themenbereiche wie Sozialwesen, Versorgung, Verkehr u.a. abgebildet, um die Kreisentwicklung zu dokumentieren.
Zu den Kreisprofilen: Download Kreisprofile zum Berichtsjahr 2015

 

Mittelbereichsprofile

Auf der Grundlage des Landesentwicklungsplanes Berlin-Brandenburg (LEP B-B) wurden in Brandenburg 46 Mittelbereiche als Bezugsrahmen festgesetzt innerhalb dessen die Daseinsvorsorge des gehobenen Bedarfs organisiert wird. Nach der Erstauflage im Jahr 2010 und einer Aktualisierung im Jahr 2013 hat das Landesamt für Bauen und Verkehr nun mit den Mittelbereichsprofilen 2016 erneut Daten und Informationen über diese Mittelbereiche zusammengetragen. Aus dem erstellten Tabellen- und Kartenmaterial sind Strukturdaten z.B. aus den Bereichen Bevölkerungsentwicklung und -vorausschätzung, Beschäftigung und Arbeitsmarkt sowie Infrastrukturausstattung zu entnehmen.
Zu den Mittelbereichsprofilen: Download Mittelbereichsprofile des Jahres 2016

 

Brandenburger Sozialindikatoren

Einen Überblick über soziale Entwicklungen im regionalen Vergleich geben die vom Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg (LABV) zusammengestellten Sozialindikatoren, aus denen auch wesentliche demografische Grunddaten für Brandenburg zu entnehmen sind.
Zur Publikation: Download Brandenburger Sozialindikatoren 2016