www.stk.brandenburg.de
Bürgerdialog "Zur Sache, Brandenburg"

Zur Sache, Brandenburg!

Um eng mit den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten in Kontakt zu bleiben, finden die Kabinettssitzungen der Landesregierungen regelmäßig "vor Ort" im Land statt. Aber der Austausch über die spezifischen Herausforderungen in den einzelnen Regionen und über die Themen, die den Menschen auf der Seele liegen, kann von nun an noch untermittelbarer erfolgen: Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am 16. Oktober in Birkenwerder im Landkreis Oberhavel eine Reihe von Bürgerdialogen unter dem Titel „Zur Sache, Brandenburg!" gestartet. Wie er mitteilte, soll es in den kommenden Wochen und Monaten bei den abendlichen Veranstaltungen in „fairen Diskussionen" um „konkrete Anliegen, Fragen sowie Wünsche der Bürgerinnen und Bürger" an die politisch Verantwortlichen in Brandenburg gehen.

Mehr dazu im Video

Der Bürgerdialog soll in der Regel jeweils am Abend nach den Kabinettsitzungen in der jeweiligen Region stattfinden. Der Eintritt ist frei. Jede und jeder kann kommen, Fragen stellen, diskutieren oder einfach nur zuhören. Nach dem Auftakt am 16. Oktober in Birkenwerder in der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule folgen die nächsten Bürgerdialoge am 12. November in Brandenburg an der Havel und am 27. November in Eberswalde. Im neuen Jahr wird die Reihe fortgesetzt.

 

So lief der 1. Bürgerdialog "Zur Sache Brandenburg!" in Birkenwerder

Viel Gesprächsbedarf beim Auftakt

Mit fast 200 Gästen und einer breiten Palette an Gesprächsthemen ist Ministerpräsident Dietmar Woidke am 16. Oktober in seine neue Bürgerdialog-Reihe „Zur Sache, Brandenburg!“ gestartet. Die voll besetzte Mensa der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule in Birkenwerder bot an diesem Abend genau das, was sich viele Menschen wieder mehr von den politisch Verantwortlichen wünschen: Möglichkeiten zum direkten Austausch und zum ehrlichen Diskurs. Genau dafür steht „Zur Sache, Brandenburg!“ 

Und die Premiere wurde diesem Titel durchaus gerecht. Viele Themen kamen zur Sprache. Gibt es eine Chance, die geplante 380 kV-Höchstspannungsleitung entlang der A10 unter die Erde zu bringen? Wie lassen sich die Nordbahn-Gemeinden auf Straße und Schiene noch besser anbinden? Wann klappt es endlich mit dem flächendeckenden, schnellen Internet? Was tun wir gegen die Wohnungsnot und den Mietenwucher gerade in den stark wachsenden Regionen? Ist es nicht endlich an der Zeit für ein bundeseinheitliches Bildungssystem? Nur ein kleiner Ausschnitt, der zeigt: Von der Lokal- bis zur Bundespolitik gab es viel Gesprächsbedarf in der grünen Gemeinde im Kreis Oberhavel.

DSCF9356.jpg

Ministerpräsident Woidke, der gemeinsam mit Birkenwerders Bürgermeister Stephan Zimniok zum Dialog eingeladen und für Detailfragen die Bildungs- und die Infrastrukturministerin an der Seite hatte, dankte den Gästen für die große Resonanz und die offene Diskussion schon bei der Auftakt-veranstaltung. „Ich habe positive Rückmeldungen bekommen, auch wenn ich für die Anliegen der Menschen natürlich nicht immer sofort eine Lösung aus der Tasche ziehen konnte. Mir ist es wichtig, noch intensiver mit den Brandenburgern ins Gespräch zu kommen und zu zeigen: Unsere Politik schwebt nicht über den Dingen, sondern ist ganz konkret an den Problemen dran.“

Ein Dank gilt an dieser Stelle allen engagierten Unterstützerinnen und Unterstützern auf Seiten der Regine-Hildebrandt-Schule. So sorgte die Technik AG für den buchstäblich guten Ton beim Dialog, während die Schülerfirma RH Catering die Gäste mit einem Getränkeangebot umsorgte. Dank der AG Medienbildung wird es bald auch eine bewegte Dokumentation des Auftakts der Dialogveranstaltungen geben.

Alle Fotos vom Bürgerdialog in Birkenwerder

Nächste Termine

Brandenburg an der Havel
Montag, 12. November

Eberswalde
Dienstag, 27. November

Eisenhüttenstadt
Montag, 10. Dezember