Ingenieur*in (m/w/d) Biotechnologie

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg ist in der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften im Fachgebiet Synthetische Mikrobiologie in Senftenberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Ingenieur*in (m/w/d) Biotechnologie

unbefristet, Vollzeit, E 10 TV-L

Kennziffer: 58/20

 

Im Fachgebiet der Synthetischen Mikrobiologie an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg beschäftigten wir uns mit aktuellen Fragestellungen der mikrobiologischen Grundlagenforschung (https://www.b-tu.de/fg-synthetische-mikrobiologie/). Als Mitarbeiter*in unserer Forschungsprojekte werden Sie dazu beitragen, die Funktionsweise hochrelevanter mikrobiologischer Modellsysteme besser verstehen zu können. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!  

 

Aufgabengebiet:

Labortätigkeit in der mikrobiologischen Grundlagenforschung

-       Herstellung gentechnisch veränderter Mikroorganismen, wie z. B. Bakterien

-       Durchführung von Kultivierungs-Experimenten mit Mikroorganismen

-       Isolation und Charakterisierung von biologischen Makromolekülen

-       Auswertung der Ergebnisse mit Hilfe bioinformatischer Methoden

-       Verfassen von Zuarbeiten für Forschungsberichte

 

Gewährleistung der Betriebsfähigkeit des Laborbetriebes

-       Planung und Weiterentwicklung der technischen Ausstattungen des Fachgebietes

-       Sicherstellung der Labor- und Gerätesicherheit durch Funktionsprüfung, Wartung und Pflege

-       Einweisung und Belehrung von Mitarbeiter*innen und Studierenden an wissenschaftlichen Geräten sowie technische Unterstützung und praktische Anleitung bei der Benutzung von Laborgeräten und Messinstrumenten

 Voraussetzungen:

abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Biotechnologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie bzw. vergleichbar), praktische Erfahrungen von Laborarbeiten und Labortechnik, gute Kenntnisse molekular-biologischer Methoden (PCR, Bakterientransformation, Plasmidisolation, Restriktions-kartierung, Überproduktion von Proteinen) sowie gute Kenntnisse proteinbiochemischer Methoden (Proteinreinigung mittels Affinitätschromatographie, Gelfiltration, Enzymaktivitäts-Assays, Western Blotting), Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, soziale Kompetenzen, analytisches Denken und Zeitmanagement werden erwartet.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Prof. Dr. Fabian Commichau (E-Mail: fabian.commichau@b-tu.de, Tel.: 03573-85-915) gerne zur Verfügung.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus–Senftenberg.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen und einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer als ein pdf-Dokument bis zum 01.07.2020 an den Dekan der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften, Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg,

(E-Mail: fakultaet2@b-tu.de).

 

                   

__________________________________________________________________________

Veröffentlicht:                                                                               

Gültig bis zum 01.07.2020

 

Aushang im Hause:    03.06.2020

Internet:                      03.06.2020

Agentur für Arbeit:      03.06.2020