Mitarbeiter in einer Serviceeinheit (m/w/d)

Beim Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) sind unter dem Vorbehalt des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen

 

zwei Stellen für Mitarbeiter (m/w/d) in einer Serviceeinheit

unbefristet zu besetzen.

 

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur/zum Justizfachangestellten bzw. zur/zum Justizangestellten oder zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten.

 

Stelleninhaber verwalten eine Servicegeschäftsstelle in Rechtssachen und erledigen alle anfallenden Aufgaben, die nach Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Geschäftsstelle obliegen oder im Interesse des Geschäftsbetriebes übertragen werden.

 

Hierzu gehören insbesondere

  • die Aufgaben der Urkundsbeamten der Geschäftsstelle, soweit sie nicht dem gehobenen Dienst übertragen sind,
  • das Anlegen und Führen von Gerichtsakten sowie die Verwaltung des Schriftguts,
  • die Führung von Registern, Kalendern und sonstigen Datensammlungen,
  • die Vorlage von Akten und Posteingängen an die zuständigen Dezernenten,
  • die Fertigung von Schreibwerk,
  • der Protokolldienst,
  • die Bewirkung und Überwachung von Zustellungen,
  • die Fristenüberwachung und Wahrnehmung von richterassistierenden Tätigkeiten,
  • die Erteilung von Sachstandsauskünften und Aufnahmen von Anträgen einfacher Art in Rechtssachen,
  • die Wahrnehmung von Aufgaben des Kostenbeamten,
  • die Durchführung von Personenkontrollen im Einlassbereich.

 

Beschäftigte in einer Service-Einheit erledigen die Aufgaben einschließlich des Schreib- und Protokolldienstes als Team in ganzheitlicher Bearbeitungsweise.

 

Unser Interesse gilt teamorientierten Bewerberinnen und Bewerbern mit

  • guten Kenntnissen in den gängigen MS-Office-Produkten (Outlook, Word),
  • guten bis sehr guten schreibtechnischen Fähigkeiten (Richtwert 270 Anschläge/Minute),
  • der Fähigkeit und Bereitschaft, sich schnell und gründlich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten,
  • Organisationsgeschick,
  • sehr guter Beherrschung der deutschen Schriftsprache,
  • sicherem und gewandtem Auftreten sowie höflichen Umgangsformen,
  • IT-Begeisterung,
  • der Bereitschaft, die Gestaltung der Arbeitszeit in besonderem Maße den dienstlichen Bedürfnissen anzupassen,
  • der Bereitschaft zur Dienstleistung auch außerhalb der regulären Dienstzeiten (Bereitschaftsdienste).

 

Die Eingruppierung erfolgt nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) und der Entgeltordnung zum TV-L.

Die Stellen sind – bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen- nach Entgeltgruppe 6 bewertet. Die Arbeitszeit beträgt in Vollzeit 40 Stunden und verteilt sich auf 5 Tage pro Woche. Falls Sie eine Teilzeitbeschäftigung anstreben, teilen Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung bitte auch deren möglichen Umfang mit.

 

Wir bieten:

  • einen attraktiven Arbeitsplatz in der brandenburgischen Justiz,
  • eine ergonomische Büroausstattung und moderne Informationstechnik,
  • eine betriebliche Altersvorsorge durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L,
  • die Möglichkeit des Abonnements eines VBB-Firmentickets und eine gute Verkehrsanbindung,
  • betriebliche Angebote zur Gesundheitsvorsorge,
  • ein sicheres und unbefristetes Arbeitsverhältnis,
  • eine kollegiale und freundliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team,
  • sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitmodelle.

 

Unser Ziel ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität Wertschätzung.

 

Das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

 

Das Aufgabengebiet ist für schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Menschen grundsätzlich geeignet. Der Präsident sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen ist der Bewerbung ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das dargestellte Aufgabengebiet angesprochen fühlen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 1. Juli 2020 an den:

 

Präsidenten des

Verwaltungsgerichts Frankfurt (Oder)

Logenstraße 13

15230 Frankfurt (Oder)

 

Bewerbungen, die nach dem 1. Juli 2020 eingehen, können im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung finden.

 

Ausschließlich Rückfragen zur Stellenausschreibung richten Sie bitte per E-Mail an: 

poststelle@vg-frankfurt-oder.brandenburg.de.

 

Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zweckgebunden für die Besetzung der Stelle. Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

 

Bewerberinnen und Bewerber, welche bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, fügen Ihrer Bewerbung bitte unter Angabe der personalaktenführenden Dienststelle eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte bei.

 

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

 

Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls erklärt sich die Bewerberin bzw. der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von drei Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet werden. Dies gilt nicht, sofern Sie eine längere Speicherung ausdrücklich gewünscht haben.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

 

Weitere Informationen zum Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) erhalten Sie unter

https://vg-frankfurt-oder.brandenburg.de