www.stk.brandenburg.de

Veranstaltungen in der Landesvertretung zur „Berlinale"

veröffentlicht am 17.02.2020

Landesvertretung Brandenburg, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin


Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.


Anmeldungen bitte unter veranstaltungen@lv.brandenburg.de.


Montag, 24.02.2020, 10.00 Uhr


Produzentenbrunch


Thema: Wie viele Videoplattformen verträgt der deutsche Markt?


Immer mehr Plattformen drängen auch in Deutschland auf den Markt. Sie sind eine harte Konkurrenz zum traditionellen linearen Fernsehen. Im Spannungsfeld zwischen den Plattformen und privatem und öffentlichem Fernsehen wird sich die Diskussion unter anderem der Frage widmen, ob werbefinanzierte Geschäftsmodelle eine ernsthafte Konkurrenz für die Abo-Modelle werden können. Eine weitere Frage lautet, ob ein Kampf unter den Plattformen entbrennt oder der Zuschauer künftig Angebote von verschiedenen Plattformen selektiv zusammenstellen kann.


Die Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatssekretärin Jutta Jahns-Böhm, spricht ein Grußwort.


Mittwoch, 26.02.2020, 11.30 Uhr


East-European-Brunch von FilmFestival Cottbus und connecting cottbus


Das FilmFestival Cottbus wurde 1991 gegründet und gilt inzwischen als eines der international führenden Festivals des osteuropäischen Films. connecting cottbus ist ein Ost-West-Koproduktionsmarkt und eine Networking-Plattform mit Fokus auf das osteuropäische Kino während des FilmFestivals Cottbus. Der Empfang bringt Film- und Medienschaffende aus Ost und West zusammen und bietet als Netzwerk für Koproduktionen mit Osteuropa die Möglichkeit, über Ländergrenzen hinweg Partner für Film-Projekte zu finden.


Die Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatssekretärin Jutta Jahns-Böhm, spricht ein Grußwort.


Freitag, 28.02.2020, 10.00 Uhr


Veranstaltungsreihe "Bevor die Klappe in Brandenburg fällt"


Thema: „Filmland Brandenburg - seine Attraktivität für Filmproduktionen und Filmtourismus"


Bei der gemeinsamen Veranstaltung von Medienboard Berlin-Brandenburg und TMB Tourismus-Marketing Brandenburg geht es um Hintergründe von Dreharbeiten in Brandenburg und Potentiale für eine filmtouristische Nachnutzung. Es werden Best-Practice-Beispiele wie Eisenhüttenstadt vorgestellt. Dort wurde zu großen Teilen der Film „Und der Zukunft zugewandt" gedreht. Zudem gelang es, die Premiere nach Eisenhüttenstadt zu holen. Bei der Veranstaltung werden auch internationale Beispiele aufgezeigt. Diesmal geht es um die südschwedische Stadt Ystad, die als Drehort für die Krimiserie „Kommissar Wallander" von Henning Mankell touristisch profitierte.


Staatssekretär Benjamin Grimm spricht ein Grußwort.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 228.4 KB)