www.stk.brandenburg.de

Fototermin: Pfefferkuchenhaus für Prenzlauer Interessengemeinschaft Frauen und Familie – Fürsorge für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

veröffentlicht am 04.12.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

einer guten Tradition folgend übergeben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des brandenburgischen Bäckerhandwerks vom Institut für Getreideverarbeitung (IGV) Potsdam in der Vorweihnachtszeit wieder ein großes Pfefferkuchenhaus an Ministerpräsident Dietmar Woidke. Der Regierungschef wird es in diesem Jahr an Vertreterinnen und Vertreter der Interessengemeinschaft Frauen und Familie in Prenzlau für die schnelle Unterbringung und Betreuung unbegleiteter minderjährige Flüchtlinge weiterreichen.

Die Interessengemeinschaft Frauen gründete sich bereits 1990 und berät und unterstützt als anerkannter Träger in der freien Jugendhilfe Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien. Seit einigen Jahren betreibt sie auch einen Notdienst, um gefährdete Kinder und Jugendliche in Obhut zu nehmen. Die Interessengemeinschaft ist zudem Träger des internationalen Jugendgästehaus „UckerWelle“ in Prenzlau. Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen wurden dort innerhalb von acht Tagen 27 Plätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge geschaffen. Neun Fachkräfte kümmern sich dort um die Mädchen und Jungen, die ohne ihre Eltern nach Deutschland gekommen sind.

Medienvertreter sind herzlich zum Fototermin eingeladen am

Montag, 07.12.2015, 11.30 Uhr
Staatskanzlei, Pressefoyer (Blaue Wand)

Das rund 25 Kilogramm schwere Pfefferkuchenhaus wurde von Bäckerlehrlingen des Instituts für Getreideverarbeitung (IGV) hergestellt. Es wird dem Ministerpräsidenten von Azubis und dem neuen IGV-Geschäftsführer Gerd Huschek überreicht.