www.stk.brandenburg.de

Woidke und Baaske gratulieren Landessportbund zum 25. Jubiläum

veröffentlicht am 15.09.2015

Der Landessportbund hat nach den Worten von Ministerpräsident Dietmar Woidke „Erfolgsgeschichte“ geschrieben. Anlässlich des 25. Jubiläums des Dachverbandes erklärte Woidke heute in Potsdam: „Der Landessportbund hat dazu beigetragen, dass unsere Sportlerinnen und Sportler erfolgreich waren bei vielen internationalen Wettbewerben. So konnten sich die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes mit einheimischen Spitzenathletinnen und –athleten verbunden fühlen und Stolz für das Sportland Brandenburg entwickeln.“

Woidke würdigte zugleich die Integrationsleistung der unter dem Dach des Landessportbundes organisierten Vereine. Er betonte, es gebe keine Kraft in diesem Lande, die so viele Menschen zusammenbringt. In 2.900 Vereinen mit 328.000 Mitgliedern seien zehntausende Brandenburgerinnen und Brandenburger ehrenamtlich aktiv und opferten Zeit für die Betreuung von Jugendlichen. Woidke: „Was in unseren Sportvereinen geschieht, ist jeden Tag im positivsten Sinne gelebte Jugendarbeit, die Zivilgesellschaft ausmacht, sie aber auch formt. Füreinander einstehen und im Team Erfolge erreichen und Misserfolge gemeinsam durchstehen, das lehrt der Sport. Was tagtäglich in den Vereinen an Einsatz für unsere Gesellschaft geschieht, ist unbezahlbar.“

Angesichts der vielen Flüchtlinge, die derzeit nach Brandenburg kommen, wachse den Sportvereinen eine neue große gesellschaftliche Bedeutung zu, ergänzte Woidke. „Der Landessportbund engagiert sich sehr für eine positive Willkommenskultur. So gibt es eine große Zahl ermutigender Beispiele aus den Vereinen im Land.“

Sportminister Günter Baaske sagte heute Abend auf der Feier zum 25. Jubiläum in der Potsdamer Schinkelhalle: „Es ist ein großes Glück für Brandenburg, dass auch so viele junge Menschen ehrenamtlich im Sport aktiv sind. Gerade in ländlichen Regionen sind sie die Klammer, die viel zusammenhält.“