www.stk.brandenburg.de

„Gelebtes Brauchtum“ - Woidke bei Jänschwalder Blasmusikfest

veröffentlicht am 23.08.2015

Der anhaltende Besucheransturm auf das Jänschwalder Blasmusikfest ist nach Überzeugung von Ministerpräsident Dietmar Woidke Beleg für die ungebrochene Zugkraft dieses Volksmusik-Events in der Lausitz. „Hier werden Brauchtum gepflegt und Musik gelebt“, sagte Woidke heute bei der Eröffnung des nun schon 9. Festes in der Lausitz-Gemeinde. Er fügte hinzu: „Die Musiker haben Spaß an volkstümlicher Unterhaltung. Jeder kann hier erleben: Dieser Funke springt über auf die Gäste aus nah und fern. Vom Image des traditionellen Festes profitiert die ganze Region.“

Woidke lobte das Engagement vieler Menschen für das Fest. „Jung und Alt pa-cken hier gemeinsam an. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus unterschiedlichen Vereinen und Initiativen zeigen, was sich gemeinsam auf die Beine stellen lässt. Das gilt nicht nur für das Blasmusikfest. Auch sorbische Bräu-che werden hier bewahrt. Dieses Miteinander stiftet Identität und stärkt das Hei-matgefühl.“

Der Verein WIR für Jänschwalde veranstaltet seit 2000 alle zwei Jahre das Blas-musikfest. Eine wichtige Rolle für das kulturelle Leben im Ort spielen der Jänschwalder Blasmusikanten e.V.. Die 2001 aus der 1972 gegründeten Feuer-wehrkapelle Jänschwalde hervorgegangene Formation ist mittlerweile auch über-regional bekannt. Woidke hatte dem Verein in diesem Jahr rund 1.200 Euro aus Lottomitteln für Vereinskleidung zur Verfügung gestellt.