www.stk.brandenburg.de

„Ostrentner dürfen nicht länger als Rentner zweiter Klasse dastehen“ - Woidke fordert Rentenangleichung – Kritik an Schäubles Äußerung

veröffentlicht am 22.05.2015

Zur heute veröffentlichten Äußerungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die die geplante Angleichung der Renten in Ost- und Westdeutschland infrage stellen, erklärt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke:

„Die Diskussion dauert schon viel zu lange. Es kann nicht sein, dass die Rentenangleichung länger dauert, als die Mauer stand. Ostrentner dürfen nicht länger als Rentner zweiter Klasse dastehen, ich erwarte daher vom Bundesfinanzminister Vorschläge zur Rentenangleichung entsprechend der Festlegung im Koalitionsvertrag.“