www.stk.brandenburg.de

Der verlorenen Stadtgeschichte auf der Spur: Zeeb ehrt Rheinsberger Hobbyhistoriker Jörg Möller für Einsatz

veröffentlicht am 18.05.2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


die Staatskanzlei zeichnet am kommenden Mittwoch (20. Mai) den Rheinsberger Hobbyhistoriker Jörg Möller als „Ehrenamtler des Monats“ Mai aus. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Rudolf Zeeb, würdigt damit Möllers ausgeprägten Spürsinn für Rheinsberger Stadtgeschichte. Das Stadtarchiv der Prinzenstadt war nach dem Zweiten Weltkrieg verloren gegangen und später nur sporadisch aufgearbeitet worden.


Deswegen gründete Möller 2004 gemeinsam mit seinen Mitstreitern den Verein „Stadtgeschichte Rheinsberg“, dessen erster und einziger Vorsitzender er bis heute ist. Seit nunmehr elf Jahren arbeiten die Mitglieder an der Aufarbeitung der Stadthistorie, bei der vor allem der Alltag der Bewohner im Mittelpunkt steht.


Jörg Möller erhält als Anerkennung die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“. Die Staatskanzlei ehrt damit besonders verdienstvolle Ehrenamtler seit September 2007.


Medienvertreter sind eingeladen, bei der Ehrung am kommenden Mittwoch, 20.05.2015, um 12.00 Uhr in den Räumen der Musikakademie im Kavalierhaus der Schlossanlage, 16831 Rheinsberg dabei zu sein.