www.stk.brandenburg.de

„Klingende Verständigung“ – Woidke würdigt 50 Jahre Musikfesttage an der Oder

Sperrfrist: 17 Uhr

veröffentlicht am 08.03.2015



Ministerpräsident Dietmar Woidke hat die Deutsch-Polnischen Musikfesttage als großartiges Kunstereignis gewürdigt. Beim Abschlusskonzert der dies-jährigen Veranstaltungsreihe sprach Woidke heute in Frankfurt (Oder) von einem Ausdruck des Miteinanders in der Region: „Die Musikfesttage sorgen für klingende Verständigung, sie stehen für die gewachsene gemeinsame kulturelle Identität im Oder-Raum.“ Der Ministerpräsident, der auch Polen-Koordinator der Bundesregierung ist, hatte die Schirmherrschaft für die 50. Musikfesttage übernommen.

Woidke wörtlich: „70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wissen wir alle, wie kostbar die deutsch-polnische Freundschaft ist. Und es ist umso schöner zu se-hen, wie sie tagtäglich mit Leben gefüllt wird. Durch Menschen, die Vorurteile abbauen und auf einander zugehen. Durch zivilgesellschaftliches Engagement. Und nicht zuletzt durch kulturelle Initiativen wie die Deutsch-Polnischen Musikfest-tage!“

Woidke dankte den Musikern und Organisatoren für die Jubiläumsauflage: „Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt und die Philharmonie Zielona Góra arbeiten seit vielen Jahren vorbildlich zusammen. Und auch in diesem Jahr haben sie ein inspiriertes und inspirierendes Programm auf die Beine gestellt.“

Die Deutsch-Polnischen Musikfesttage wurden in der DDR 1965 als „Frankfurter Festtage der Musik“ ins Leben gerufen. Seit 1994 gibt es eine enge Zu¬sam¬men¬ar-beit mit den Inter¬na¬tio¬nalen Musik¬be¬geg¬nungen »Ost-West« der Phi¬lhar¬monie Zielona Góra, seit 2012 auch mit den Konzerthäusern in Gorzów und Szczecin. Neben Woidke sind auch Polens Kulturministerin Małgorzata Omilanowska und die Marschallin der Wojewodschaft Lubuskie, Elżbieta Anna Polak Schirmherren für das überregional weit beachtete Kunstereignis.