www.stk.brandenburg.de

Medienboard ist Erfolgsmodell – Woidke auf Berlinale-Empfang

veröffentlicht am 07.02.2015

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat das Medienboard Berlin-Brandenburg als Erfolgsmodell bezeichnet. Beim Empfang der Filmfördergesellschaft der Hauptstadtregion am Samstagabend in Berlin lobte Woidke: „Das Medienboard holt die Filmwelt nach Brandenburg. Die Förderung wird punktgenau eingesetzt: Sie wird nicht nur bis auf den letzten Cent wieder eingespielt, sie wirft sogar Rendite ab, schafft Arbeitsplätze und ist im besten Sinne imagefördernd für Brandenburg.“

Der Ministerpräsident weiter: „Die erfolgreiche Arbeit des Medienboards trägt zur hohen Reputation des Standorts bei. Das wird auch auf der diesjährigen Berlinale deutlich, in deren Festivalprogramm 25 vom Medienboard unterstützte Filme laufen.“

Woidke fasste zusammen: "Berlin und Brandenburg zählen zu den spannendsten Produktionsstandorten mit einer Vielzahl kompetenter Dienstleister, mit kreativen Potenzialen, weltberühmten Studios und idealen Filmkulissen. Brandenburg ist ein wahres Filmland, bei dem Filmsets zum Alltag gehören, das sich aber auch erfolgreich den Herausforderungen der digitalen Medienwelt stellt.“ Dazu zählt das Projekt »dwerft« in Potsdam-Babelsberg, ein Forschungsbündnis aus Unternehmen, Institutionen und Hochschulen für neue Film- und Fernsehtechnologien auf Basis von IT.

Die 65. Internationalen Filmfestspiele in Berlin laufen bis zum 15. Februar. Das Medienboard ist mit neun Filmen im offiziellen Programm vertreten. Vier davon feiern Weltpremiere im Wettbewerb: "Als wir träumten" von Andreas Dresen, "Victoria" von Sebastian Schipper und außer Konkurrenz Oliver Hirschbiegels "Elser" und Wim Wenders "Every Thing Will Be Fine".