www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: EU-Kommissionsvizepräsident Katainen wirbt für Investitionen in Deutschland; besucht EU-gefördertes Medizintechnikunternehmen mit Brandenburgs Ministerpräsident Woidke

veröffentlicht am 21.01.2015

Der digitale Arzt – diese Zukunftsvision wird im brandenburgischen Teltow Realität: Dank eines innovativen Geräts, das das EU-geförderte Unternehmen Getemed entwickelt hat, können Ärzte die Herzwerte ihrer Patienten aus der Ferne beobachten und im Notfall eingreifen. Patienten mit chronischer Herzschwäche geben ihre lebenswichtigen Daten regelmäßig von zu Hause aus in ein mobiles EKG-Gerät ein und sparen im Flächenland Brandenburg lange Anfahrtswege zu Landärzten.

Getemed ist ein Beispiel dafür, wie öffentliche Förderung dazu beitragen kann, Innovationen und Arbeitsplätze in der Telemedizin zu schaffen. Das Projekt gewann 2013 den Innovationspreis Deutschland. Es wurde 2009-2011 mit 2 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. In der Förderperiode 2014 bis 2020 erhält Brandenburg rund 846 Mio. Euro aus dem EFRE und rund 362 Mio. Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

EU-Kommissionsvizepräsident Jyrki Katainen besucht das Projekt im Rahmen seiner Rundreise durch die EU, bei der er die europäische Investitionsoffensive vorstellt. Mit der EU-Investitionsoffensive werden in den kommenden drei Jahren (2015-2017) öffentliche und private Investitionen im Umfang von mindestens 315 Mrd. Euro mobilisiert. Begleitet wird Katainen von Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und dem Vorstandsvorsitzenden der Investitionsbank Brandenburg, Tillmann Stenger.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Datum: Donnerstag, 29. Januar 2015, 9:30-10:30

mit anschließender Möglichkeit für Interviews mit Vizepräsident Katainen und Ministerpräsident Woidke

Adresse: Getemed, Oderstr. 77, 14513 Teltow

Um Anmeldung wird gebeten bis Mittwoch, 28. Januar bei gabriele.grigat@ec.europa.eu