www.stk.brandenburg.de

Neue Landesregierung unter Leitung von Ministerpräsident Woidke hat sich konstituiert

veröffentlicht am 05.11.2014

Unter Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke hat sich heute in Potsdam die neue Landesregierung Brandenburg konstituiert. Der Ministerpräsident war zuvor vom neuen Landtag im ersten Durchgang in das Amt gewählt worden. Im Anschluss ernannte er die Mitglieder des Kabinetts.

Woidke zeigte sich entschlossen, den von SPD und DIE LINKE geschlossenen Koalitionsvertrag für die kommenden fünf Jahre zum Wohle Brandenburgs ideenreich und mit Initiative umzusetzen. Als größte Herausforderungen für die neue Regierungsmannschaft nannte er eine bessere Qualität in der Bildung, die Sicherheitsoffensive zur Zurückdrängung organisierter Kriminalität, mehr Investitionen in Landesstraßen und Infrastruktur sowie passgenaue Verwaltungsreformen für ein zukunftsfestes und modernes Brandenburg. Woidke sagte: „Ich bin mir sicher, dass die neue Regierung als Team diese Aufgaben meistern und vertrauensvoll zusammen arbeiten wird.“

Dem Kabinett gehören neben Ministerpräsident Woidke an:
Stellvertretender Ministerpräsident und Minister der Finanzen, Christian Görke;
Minister des Innern und für Kommunales, Karl-Heinz Schröter;
Minister der Justiz, für Europa und Verbraucherschutz, Helmuth Markov;
Minister für Wirtschaft und Energie, Albrecht Gerber;
Minister für Bildung, Jugend und Sport, Günter Baaske;
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Sabine Kunst;
Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Diana Golze;
Minister für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Jörg Vogelsänger;
Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung, Kathrin Schneider.

Achtung: Dieser Absatz hat Sperrfrist 15.30 Uhr
Als Chef der Staatskanzlei wurde Staatssekretär Rudolf Zeeb ernannt. Flughafenkoordinator bleibt Staatssekretär Rainer Bretschneider. Neuer Bevollmächtigter beim Bund ist Staatssekretär Thomas Kralinski.

Hinweis: Fotos der Minister und Staatssekretäre sind ab ca. 16.30 Uhr kostenfrei auf www.brandenburg.de mit Angabe dieser Quelle abrufbar.