www.stk.brandenburg.de

Landesregierung bedauert Aus für Eberswalder Bahn-Instandhaltungswerk - Christoffers und Vogelsänger vor Ort – Woidke bekräftigt Ringen um Standorte Cottbus und Wittenberge

veröffentlicht am 09.10.2014

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat die Entscheidung der Deutschen Bahn AG zur Schließung des Instandhaltungswerkes in Eberswalde bedauert.

Der Ministerpräsident erklärte in Potsdam:

„Die Entscheidung der Deutschen Bahn ist höchst bedauerlich und für die Beschäftigten und ihre Familien sehr bitter. Ich setze darauf, dass die Deutsche Bahn ihre Verantwortung für die Betroffenen in vollem Umfang wahrnimmt und bis zum Ende des Jahres 2016 Alternativen aufzeigt. Die Landesregierung wird das Ihre tun. Die zuständigen Minister für Wirtschaft und Verkehr, Ralf Christoffers und Jörg Vogelsänger, sind heute in Eberswalde, um sich aus erster Hand ein Bild von der aktuellen Lage zu machen.

Die Landesregierung wird sich weiter dafür stark machen, die anderen beiden Bahn-Instandhaltungsstandorte Wittenberge und Cottbus langfristig zu sichern. Das bleibt eine vordringliche Aufgabe. Ich verweise darauf, dass sich die Landesregierung mehrfach beim Unternehmen insgesamt und beim Vorstandsvorsitzen Rüdiger Grube persönlich dafür eingesetzt hat, alle Traditionsstandorte zu erhalten.“