www.stk.brandenburg.de

Terminhinweise: Im Gespräch vor Ort – Woidke setzt Sommerreise fort

veröffentlicht am 22.08.2014

Ministerpräsident Dietmar Woidke ist auch in der kommenden Woche auf Sommerreise durch Brandenburg. Schwerpunkte der Infotour, die Ende Juli startete und bis September dauert, sind Wirtschaft und Bildung.

Zur Erleichterung Ihrer redaktionellen Arbeit erhalten Sie einen Überblick über die geplanten presseöffentlichen Termine der kommenden Woche:


Mittwoch, 27. August:

15.30 Uhr Besuch des Binnenhafens Wittenberge – Feier zur Fertigstellung
Der Elbe-Binnenhafen Wittenberge ist ein leistungsfähiges Güterumschlagszentrum zwischen Wasserstraße, Schiene und Straße von überregionaler Bedeutung. Mit Abschluss des zweiten Bauabschnitts ist die Infrastruktur des Hafens nun fertig gestellt. Dafür wurden ein Hafenmobilkran errichtet, eine Umfahrungsstraße gebaut sowie Gleisanlagen für die Abfertigung der Güterzüge ausgebaut. Im Beisein des Ministerpräsidenten werden sie offiziell der Bestimmung übergeben.

Ort: Elbeport Wittenberge, Industriegebiet Süd,
Zur Hafenspitze 1

16.30 Uhr Besuch CREMER OLEO gmbH & Co.KG
Für Brandenburg als Industrieland steht auch die Chemische Industrie. Die Cremer Oleo GmbH in Wittenberge fertigt Öle und Fette, die in Kosmetik-, Lebensmittel- und pharmazeutischen Produkten genutzt werden.

Ort: Zur Hafenspitze 15, 19322 Wittenberge

Donnerstag, 28. August:

11.00 Uhr Besuch der Zeebr@-Grundschule Zeestow
Ministerpräsident Woidke besucht den Unterricht und verschafft sich einen Eindruck von der Arbeit an einer Inklusionsschule. In Brieselang werden Kinder ohne und mit Förderbedarf in Lernen, Sprache und im sozial-emotionalen Bereich, aber auch mit anderen Handicaps gemeinsam unterrichtet. Insgesamt gibt es in Brandenburg 84 Pilotschulen. Das Projekt „Inklusive Grundschule“ läuft noch bis zum Schuljahresende 2014/2015.

Ort: ZeeBr@-Grundschule, Marie-Curie-Str. 2, 14656 Brieselang

16.00 Uhr Besuch Bombardier Hennigsdorf
Bombardier Transportation ist ein führender Anbieter im weltweiten Markt für Bahntechnik. An seinem größten deutschen Standort in Hennigsdorf werden verschiedene Triebwagen produziert. Ministerpräsident Woidke wird während seines Besuchs auch mit Auszubildenden zusammentreffen.
Medienvertreter melden sich bitte an unter
communication.hennigsdorf@de.transport.bombardier.com

Ort: Treffpunkt um 15.45 Uhr; Hauptgebäude 283, Am Rathenaupark 1, 16761 Hennigsdorf