www.stk.brandenburg.de

Woidke und Kunst würdigen Lebenswerk von Siegfried Matthus

veröffentlicht am 15.08.2014

Anlässlich der Verabschiedung von Siegfried Matthus als Künstlerischem Leiter der Kammeroper Schloss Rheinsberg haben ihm Ministerpräsident Dietmar Woidke und Kulturministerin Sabine Kunst für seine Verdienste um das Land Brandenburg gedankt.

Ministerpräsident Woidke: „Siegfried Matthus ist ein national und international anerkannter Künstler. Als Komponist von über 600 Werken aller Gattungen und als Gründer eines Festivals, das zu den bedeutendsten im Land gehört, hat er wahrlich Großes geleistet und damit zur Sichtbarkeit des Kulturstandortes Brandenburg weit über die Landesgrenzen hinaus beigetragen. Ich danke ihm für sein unermüdliches Schaffen und seine Verdienste um unser Land.“

Kulturministerin Kunst würdigte neben dem Engagement des Gründers der Kammeroper Schloss Rheinsberg auch dessen Verdienste um die Förderung von Nachwuchstalenten: „Seine Treue und lebenslange Verbundenheit mit Rheinsberg war ein Segen für die gesamte Kultur im Land Brandenburg. Siegfried Matthus war der Motor dafür, dass 370.000 Besucher in den vergangenen 24 Jahren nach Rheinsberg gekommen sind. Und: Der Sängervater Matthus hat das Verdienst, dass Brandenburg heute als Karriereeinstieg vieler international anerkannter Künstler genannt werden muss. Ich bin ihm aufrichtig dankbar für sein Engagement und freue mich, dass er der Kammeroper als Ehrenmitglied verbunden bleibt.“

Siegfried Matthus hatte 1990 die Kammeroper Schloss Rheinsberg gegründet. Bei dem von ihm ins Leben gerufenen Opernfestival, das sich in diesem Jahr zum 24. Mal jährte, haben sich zuletzt rund 400 Sänger aus aller Welt um 40 zu vergebende Preise beworben. Die kürzlich vollzogene Fusion der Kammeroper und der Musikakademie Rheinsberg und der Einstieg des Landes als Mehrheitsgesellschafter sichern nun den Standort und die Institution langfristig ab. Am morgigen Samstag übergibt Matthus den Staffelstab und die Leitung der Kammeroper an seinen Sohn Frank Matthus. An der Zeremonie nimmt für die Landesregierung Kulturstaatssekretär Martin Gorholt teil.