www.stk.brandenburg.de

Im Gespräch vor Ort - Woidke setzt Sommerreise fort

veröffentlicht am 31.07.2014

Ministerpräsident Dietmar Woidke setzt in der kommenden Woche seine Infotour durch Brandenburg fort. Schwerpunkte seiner rund siebenwöchigen Sommerreise sind die Themen Wirtschaft, Daseinsvorsorge und Sicherheit. Brandenburg als international anerkannter Wissenschaftsstandort sowie als Sportland sind weitere Themen. Insgesamt stehen rund 30 Stationen auf dem Programm.


Zur Erleichterung Ihrer redaktionellen Arbeit erhalten Sie einen Überblick über die geplanten presseöffentlichen Termine der kommenden Woche:



  • Dienstag, 5. August

    15.30 Uhr - Beelitzer Tafel  des Vereins „Kindersorgen-Sorgenkinder“

    In Brandenburg ist der Gedanke der Solidarität tief verwurzelt. Ein Beispiel dafür sind die „Tafeln“ im Land, die Lebensmittelspenden an Bedürftige ausgeben. Die „Beelitzer Tafel“ ist ein Projekt des  Vereins „Kindersorgen – Sorgenkinder“, der seit 1999 sozial benachteiligten Familien in verschiedensten Bereichen unterstützt. 

    Ort: Nürnberger Straße 37, 14547 Beelitz


  • Mittwoch, 6. August

    12.30 Uhr - Deutsches Elektronen-Synchrotron  

    Technologien aus Brandenburg für die Weltraumforschung: Die  Teleskopsysteme der Zeuthener Wissenschaftler sind weltweit begehrt und stehen unter anderem in Namibia, La Palma und den USA. Um Nachwuchs muss den Zeuthenern nicht bange sein: Ihre Schülerlabors wurden bislang von mehr als 25.000 Mädchen und Jungen genutzt.  

    Ort: Platanenallee 6, 15738 Zeuthen


  • gegen  16.00 Uhr - Tropical Islands

    Das Urlaubsresort mit Tropenflair hat sich zu einem Besuchermagneten entwickelt, der Erholungssuchende aus ganz Europa anzieht. Ab Anfang August können sich Gäste auch gleich nebenan einquartieren: Pünktlich zum 10. Geburtstag des Resorts werden die ersten firmeneigenen 23 Mobile Homes auf dem Campingplatz eröffnet.

    Ort: Tropical Islands, Campingplatz, Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick-Groß Wasserburg


  • Donnerstag, 7. August

    13.30 Uhr - Pflegestützpunkt Erkner

    Pflegestützpunkte als unabhängige und fachgerechte Rundumberatung für Betroffene und deren Angehörige gibt es mittlerweile in ganz Brandenburg. Oder-Spree ist der einzige Landkreis, der über zwei derartige Einrichtungen verfügt, neben Erkner auch in Eisenhüttenstadt. Beide wurde 2009 als Bundesmodellprojekte eröffnet.  In diesem Kontext beraten sie in Zusammenarbeit mit Betrieben Angehörige auch darüber, wie sich Pflege und Beruf vereinbaren lassen.

    Ort: Neue Zittauer Straße 15, 15537 Erkner


  • 16.15 Uhr - Unitechnik Automatisierungs GmbH

    Neue Technologien aus der Region für die Region: Das mittelständische Unternehmen hat ein System  entwickelt, mit dem Koffer und Taschen an Flughäfen automatisch verladen werden können. Der Gepäckroboter wird im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit der Fluggesellschaft EasyJet   ab August 2014 am Flughafen Schönefeld im Probebetrieb zum Einsatz kommen.

    Ort: Seeplanstraße 1, 15890 Eisenhüttenstadt


  • Freitag, 8. August

    11.20 Uhr - Cemex Ostzement GmbH

    Die deutsche Kalk- und Zementindustrie hat in Rüdersdorf ihren Ursprung.  Mit seiner über 115-jährigen Tradition in der Zementherstellung hat die Gemeinde eine zentrale Bedeutung für die gesamte Bauwirtschaft im Nordosten Deutschlands. Langjährige Tradition verbindet sich hier in nahezu idealer Weise mit leistungsstarker und innovationsfähiger technischer Kompetenz.

    Ort: Frankfurter Chaussee, 15562 Rüdersdorf

    Medienvertreter melden sich aus organisatorischen Gründen bitte an bei Frau Okon, Tel. 033638 540


  • 15.00 Uhr - Stephanus–Werkstätten gemeinnützige GmbH

    Die Stephanus-Stiftung fördert und betreut seit Jahrzehnten Menschen mit Behinderung. Damit unterstützt sie das Ziel der Landesregierung, diesen Frauen und Männern die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen und ihre Selbstbestimmung zu fördern. In den Werkstätten in Bad Freienwalde stehen Arbeits- und Beschäftigungsplätze zur Verfügung, die den individuellen Möglichkeiten angepasst sind. Daneben gibt es sportliche und kulturelle Angebote.

    Ort: Betriebsstätte, Beethovenstr. 23, 16259 Bad Freienwalde


  • 16.30 Uhr - Wintersportverein Bad Freienwalde 1923 e.V.

    Das Skisprungzentrum in Bad Freienwalde ist weit über Brandenburgs Landesgrenzen hinaus bekannt. Anliegen des Vereins ist es insbesondere, durch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu grenzüberschreitenden Kontakten und Verständigung beizutragen. Auf den vier Schanzen trainieren auch regelmäßig junge Sportler aus Polen.

    Ort: Treffpunkt an der Sprungschanze, Berliner Straße 97, 16259 Bad Freienwalde