www.stk.brandenburg.de

Zehn Menschen sterben bei Busunglück auf der A4 – Ministerpräsident Woidke tief betroffen

veröffentlicht am 19.07.2014

Bei einem Busunfall auf der A4 bei Dresden starben bei der Kollision eines polnischen Reisebusses mit einem Kleinbus heute Nacht zehn Menschen. Nach letztem Stand wurden mehr als 50 Menschen verletzt, zahlreich schwer. Sieben der Toten stammen nach jetzigen Erkenntnissen aus Polen, von drei Todesopfern war die Nationalität bisher unbekannt .

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Die Nachricht vom schweren Verkehrsunfall macht mich sehr betroffen. Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen, die auf so tragische Weise ihre Angehörigen verloren haben, meine Anteilnahme den vielen Verletzten. Ich wünsche ihnen eine schnelle und vollständige Genesung.“