www.stk.brandenburg.de

Sternstunden in der Uckermark – Staatskanzlei zeichnet
Verein „Leg los – werd groß“ als Demografie-Beispiel aus

veröffentlicht am 05.06.2014

Die Staatskanzlei hat heute den Verein „Leg los – werd groß“ aus Schwedt für sein Projekt „Sternstundenbetreuung“ als Demografie-Beispiel des Monats Juni ausgezeichnet. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, würdigte bei einem Besuch das Engagement des Vereins, schichtarbeitenden Eltern die Möglichkeit zu bieten, ihr Kind auch in den Abendstunden oder am Wochenende betreuen zu lassen. Darüber hinaus übergab er einen Scheck in Höhe von 600 Euro aus Verfügungsmitteln, um die Präsentation des Vereins auf der INKONTAKT-Messe in der Uckermark am 14. und 15. Juni zu unterstützen.

Staatssekretär Gerber betonte: „Dieses Projekt zeigt in besonderem Maße, wie ein familien- und kinderfreundliches Arbeitsumfeld zum Standortvorteil für eine Region ausgebaut werden kann. Das ist vor allem in Hinblick auf die Sicherung von Fachkräften enorm wichtig. Mit dem Übernachtungsprojekt bietet der Verein eine Lösung auf die immer flexibler werdenden Arbeitszeiten sowie an die erhöhten Erwartungen was die Verfügbarkeit von Arbeitskräften vor Ort angeht. Auch die Kooperation mit regionalen Partnern ist bei dieser Initiative beispielgebend. So sorgt der Verein dafür, dass die Region attraktiv bleibt für Fachkräfte und junge Familien. Durch die Ausweitung der Betreuungszeiten werden aber nicht nur die Interessen der Eltern umgesetzt. Entstanden ist ein qualitativ hervorragendes, an das Kindeswohl ausgerichtetes Betreuungskonzept.“

Die Vorsitzende des Vereins, Marlies Helsing, sagte: „Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung und wünsche mir bundesweit viele Nachahmer. Damit alle es dann etwas leichter haben, wurde von uns in Zusammenarbeit mit dem Kita-Berater Siegfried Oeter eine Handreichung erarbeitet, die viele wichtige Eckpunkte aufzeigt auf dem Weg zur und mit einer Übernachtbetreuung in Kindergärten. Packen wir es gemeinsam an und sensibilisieren wir mit unserer Arbeit die Gesetzgeber für eine Ergänzung im Kita-Gesetz, damit Vereinbarkeit von Beruf und Familie besser gelingen kann.“

2002 gründete sich der Verein „Leg los – werd groß“ in Schwedt mit dem Ziel, eine kleine, an den Arbeitszeiten der Eltern orientierte Kita zu betreiben. Im Jahr darauf wurde die Kita „Schnatterenten“ als erste „Übernachtungskita“ Brandenburgs nach der Wende eröffnet. Unter dem Projektnamen „Sternstundenbetreuung“ wird berufstätigen Eltern die Möglichkeit geboten, ihr Kind auch über Nacht oder am Wochenende betreuen zu lassen. Insbesondere wird so schichtarbeitenden Eltern wie Krankenschwestern oder Pflegekräften ermöglicht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Bei der sehr aufwendigen Organisation des 24-Stunden-Kitabetriebes arbeitet der Verein eng mit regionalen Kooperationspartnern zusammen, die das Projekt unterstützen. Als so genannte „Sternpaten“ konnten neben dem Landrat und dem Bürgermeister der Stadt auch die städtische Wohnungsgenossenschaft WOBAG sowie die PCK Raffinerie und das Asklepios Klinikum gewonnen werden.

Die Vereinsvorsitzende Marlies Helsing ist darüber hinaus bundesweit beratend aktiv. Über das vom Verein entwickelte Portal www.übernachtungskita.de werden Informationen und Erfahrungen veröffentlicht, um auch in anderen Regionen Deutschlands, Initiativen zur Gründung von Übernachtungskitas zu unterstützen. Außerdem setzt sich der Verein für die Verbesserung der Rahmenbedingungen wie beispielsweise der Finanzierung ein. Die Initiatoren werben dafür auf der INKONTAKT-Messe in der Uckermark am 14. und 15. Juni.

Der Verein „Leg los – werd groß“ ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.

Kontakt für das Demografie-Beispiel Juni: Frau Marlies Helsing,
info@schnatterenten.de
Infos zum Projekt unter: www.schnatterenten.de und www.uebernachtungskita.de
Weitere Infos: http://www.stk.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.351503.de
Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de