www.stk.brandenburg.de

Fachkräftesicherung: Kooperationsprojekt der Fachhochschule Brandenburg mit Auszeichnung „Demografie-Beispiel des Monats“ geehrt

veröffentlicht am 28.05.2014

Die Fachhochschule Brandenburg ist heute für ihr Projekt „Coaching International“ als „Demografie-Beispiel des Monats“ Mai geehrt worden. Die Bildungseinrichtung hat dafür beispielsweise Bewerbungs- und Kommunikationstrainings entwickelt, um ausländischen Studierenden den Berufseinstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern und sie als qualifizierte Fachkräfte in der Region zu halten. Die Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund, Staatssekretärin Tina Fischer, überreichte die Auszeichnung bei einem Besuch der Fachhochschule. Auch einheimische Studenten sollen durch spezielle Angebote in ihrer Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden.

Die Staatssekretärin betonte: „Die Bedeutung der Fachkräftesicherung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Gut ausgebildete junge Menschen sind die Basis für eine gut aufgestellte Wirtschaft in unserem Land. Qualifiziertes Personal sollte nicht nur in Brandenburg ausgebildet werden, sondern nach dem Abschluss auch hier bleiben wollen. Dafür müssen Anreize geschaffen werden. Gerade ausländische Studierende, die über andere kulturelle Hintergründe verfügen und mit den hiesigen Anforderungen nicht vertraut sind, bedürfen deshalb einer individuellen Ansprache und einer guten Willkommenskultur von Seiten unserer Bildungseinrichtungen im Land. Dies hat sich das Projekt der Fachhochschule in beispielgebender Funktion auf die Fahnen geschrieben.“

Die Projektverantwortliche, Dr. Annett Kitsche, erläuterte: „Die Befragungsergebnisse aus dem Projekt ,Pra[ks]is in Brandenburg‘ zeigen, dass nur ein geringer Teil der interviewten ausländischen Studierenden fest entschlossen ist, nicht in Deutschland oder auch Brandenburg zu bleiben. Dieses Potenzial an Bleibewilligen gilt es zu nutzen. Mit dem Projekt ,Coaching International‘ möchte die Fachhochschule Brandenburg diese ausländischen Studierenden bei ihrem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützen.“

Vorangegangen war „Coaching International“ das Projekt „Pra[ks]is in Brandenburg“, das sich ebenfalls mit der Arbeitsmarktintegration ausländischer Studierender befasste. In Kooperation mit einer finnischen Hochschule wurden Befragungen von Studierenden, Alumni und lokalen Unternehmen zu Bedingungen, Haltefaktoren für einen Verbleib und Berufseinstieg ermittelt. Anhand dieser Erhebungen wurden dann die Schwerpunkte des Projektes „Coaching International“ entwickelt, das Bewerbungs- und Kommunikationstrainings, individuelle Beratungen, Unternehmensbesuche sowie der Aufbau einer Online-Stellenbörse für Auslandpraktika beinhaltet. „Coaching International“ wird aus ESF- und Landesmitteln finanziert.

Das Projekt „Coaching International“ ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.

Kontakt für das Demografie-Beispiel Mai 2014: FH Brandenburg, Frau Assel, E-Mail jessica.assel@fh-brandenburg.de und Frau Strom, E-Mail christina.strom@fh-brandenburg.de
Alle Infos: www.demografie.brandenburg.de
Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de