www.stk.brandenburg.de

Woidke: Doppelter Erfolg für Brandenburg

veröffentlicht am 25.05.2014

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am letzten Tag der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Schönefeld-Selchow für das Land Brandenburg eine durchweg positive Bilanz gezogen. Der Ministerpräsident erklärte in Potsdam:

„Für Brandenburg hat die ILA 2014 gleich zwei gute Botschaften: Zum einen hat der große Zuspruch bei Besuchern und Ausstellern abermals bestätigt, dass sich das neue ILA-Gelände bewährt und angenommen wird. Damit etabliert sich Selchow immer mehr als ein wichtiger Messeplatz der Hauptstadtregion. Und zum zweiten war die Airshow auch dieses Jahr ein Schaufenster der Leistungsfähigkeit der hiesigen Luft- und Raumfahrtindustrie, die sich besonders in unserer Region rasant entwickelt und nicht mit guten Nachrichten geizte.

So hat Rolls Royce auf der ILA angekündigt, den brandenburgischen Standort Dahlewitz erheblich auszubauen. Im Zuge der Entwicklung eines neuartigen Getriebes sollen weitere 200 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einge-stellt werden. Die Entscheidung des britischen Konzerns bestätigt die herausra-genden Fähigkeiten der Beschäftigten in Dahlewitz und das funktionierende Zusammenspiel mit Zulieferbetrieben und Wissenschaftseinrichtungen in der Region. Der Standort wird mit dieser Entscheidung zum globalen Kompetenzzentrum für die sogenannten Reduktionshauptgetriebe als Kernelement der nächsten Trieb-werksgenerationen. Ich bin sehr froh darüber, dass bei Hightech-Getrieben in aller Welt immer öfter auch der Name Brandenburg genannt wird.“

Die ILA ist die drittgrößte Airshow in Europa und bringt rund 190 Millionen Euro in die gesamte Region. Die Luft- und Raumfahrt zählt zu den Zukunftsbranchen und hat sich zu einer Schlüsselindustrie entwickelt; in der Region sind ca. 130 Unter-nehmen ansässig. Insgesamt beschäftigt die Branche in der Hauptstadtregion ca. 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.