www.stk.brandenburg.de

Nach Elbe-Elster - Woidke vor Ort: Dahme-Spreewald und BER

veröffentlicht am 08.01.2014

In seiner Reihe von Arbeitstreffen in den Regionen des Landes wird Ministerpräsident Dietmar Woidke am Donnerstag den Landkreis Dahme-Spreewald und am Freitag den BER besuchen. Am ersten Tag stehen ein Gespräch mit Landrat Stephan Loge in Lübben und die Besichtigung des künftigen Asylbewerberheims des Kreises in Pätz auf dem Programm. Zudem kommen der Ministerpräsident und der Landrat wie stets mit ehrenamtlich Tätigen zu einem Gespräch zusammen.

Am Freitag besucht der Ministerpräsident die Baustelle des künftigen Flughafens BER und führt Gespräche mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Flughafengesellschaft, Hartmut Mehdorn, Vertretern des Betriebsrates und weiteren Verantwortlichen. Der Prognos-Zukunftsatlas 2013 hat die starke wirtschaftliche Stellung des Landkreises bestätigt. Dahme-Spreewald hat sich in den vergangenen Jahren unter die 110 dynamischsten Landkreise in Deutschland hochgearbeitet. In den Bereichen Logistik und Luftfahrtindustrie ist die Wirtschaft in Dahme-Spreewald jetzt schon ein Schwergewicht, die mit der Fertigstellung des Flughafens BER einen weiteren Wachstumsschub erhalten wird.
(Anmerkung: Heute ist der Ministerpräsident im Landkreis Elbe-Elster unterwegs)


Folgendes presseöffentliche Programm ist geplant:

Donnerstag, 09.01.2014:
11.00 Uhr Fototermin zur Begrüßung durch Landrat Loge
Ort: Landratsamt, Reutergasse 12, 15907 Lübben

11.45 Uhr Pressestatements nach dem Auftaktgespräch
Ort: ebendort

12.45 Uhr Besuch des künftigen Asylbewerberheimes in Pätz
Ministerpräsident und Landrat informieren sich über die Vorbereitung des Gebäudes zur Aufnahme von Flüchtlingen und über die Aktivitäten zur Information der Bevölkerung.
Ort: Fernstr. 27, 15741 Bestensee

Freitag, 10.01.2014
14.00 Uhr Fototermin zur Begrüßung durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Hartmut Mehdorn
Ort: BER – Vor dem Pressezentrum

17.00 Uhr Pressestatement nach dem Gespräch,
Ort: BER-Pressezentrum