www.stk.brandenburg.de

Platzeck beendet Paris-Reise – Treffen mit französischem Premier - Ayrault kommt nach Brandenburg

veröffentlicht am 29.11.2012

Dem französische Premierminister Jean-Marc Ayrault wird Brandenburg besuchen. Er nahm heute in Paris eine Einladung von Ministerpräsident Matthias Platzeck an. Der Besuch könnte schon im Umfeld des 50. Jahrestages des Elysee-Vertrages am 22. Januar 2013 stattfinden. Ayrault hatte Platzeck in seinem Amtssitz Palais Matignon empfangen. Im Mittelpunkt des Meinungsaustauschs standen die deutsch-französischen Beziehungen, Zukunftsperspektiven der brandenburgisch-französischen Zusammenarbeit und die Europapolitik. Hier waren sich Platzeck und Ayrault einig, dass die Europäische Union einen tragfähigen Kompromiss über den mittelfristigen Finanzrahmen brauche. Nur eine bestätigte finanzielle Vorausschau für die Jahre 2014-2020 mache eine langfristige und nachhaltige Förderung insbesondere strukturschwächerer Regionen und der Landwirtschaft möglich.

Die wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Kontakte zwischen Brandenburg und Frankreich haben nach Überzeugung von Ministerpräsident Platzeck an Intensität zugenommen. „Besonders in punkto Energiewende ist die Kooperation konkreter geworden, es konnten erste Vereinbarungen unterzeichnet werden“, resümierte Platzeck heute am Ende seiner Reise in die französische Hauptstadt. Das gelte aber auch für den Wissenschaftsbereich, denn die Frankfurter Universität Viadrina werde zukünftig enger mit der renommierten Pariser Sorbonne zusammenarbeiten. Der Ministerpräsident weiter wörtlich: „Unser Besuch bestätigt, dass Frankreich für Brandenburg ein interessantes Partnerland ist und ein zunehmend wichtigerer Wirtschaftspartner wird.“

Am gestrigen Abend hatte Platzeck mehrere französische Unternehmer getroffen und bei denen mit Vertretern der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) für den Standort Brandenburg geworben. Ein wichtiger Gesprächspartner war unter anderen der Vizepräsident von TOTAL, Philippe Boisseau. Der achtgrößte Industriekonzern der Welt setzt in Brandenburg bereits mehrere Kooperationsprojekte zur Energiewende um. Eines davon ist die Multi-Energietankstelle am Flughafen Berlin Brandenburg, die TOTAL zusammen mit Enertrag betreiben wird, und für deren Wasserstoffbereich am 5. Dezember der Grundstein gelegt wird.


Redaktioneller Hinweis: Bilder von Besuchsstationen können kostenfrei hier heruntergeladen werden. Quellenangabe: brandenburg.de.