www.stk.brandenburg.de

„Mit guten Arbeitsbedingungen Fachkräfte locken“ – Platzeck bei Übergabe von Meisterbriefen

veröffentlicht am 17.11.2012

Nach Auffassung von Ministerpräsident Matthias Platzeck sollten Brandenburgs Handwerksbetriebe Fachkräfte mit guten Arbeitsbedingungen anlocken. „Angemessene Gehälter und individuelle Karriereförderung sind auch im Handwerk das Maß aller Dinge“, sagte Platzeck am Samstag bei der Übergabe von Meisterbriefen der Handwerkskammer Potsdam. Das Handwerk habe eine große Bedeutung für die Volkswirtschaft und biete hervorragende Aussichten für Existenzgründer.

Der Ministerpräsident weiter wörtlich: „Der wachsende Bedarf an Fachkräften ist eine Herausforderung für Unternehmen, aber für potenzielle Arbeitnehmer eine hervorragende Chance. Brandenburg hat ein durchlässiges und gerechtes Schul- und Bildungssystem, und aufgrund der günstigen Arbeitsmarktentwicklung gilt: Wer gut ausgebildet ist, hat es heute deutlich einfacher, einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu finden.“ Dies bedeute allerdings auch, dass junge Leute die Gunst der Stunde durch gute Leistungen nutzen müssten.

Platzeck betonte, selbst im High-Tech-Zeitalter gebe es einen Bedarf nach handwerklicher Arbeit. Gerade im ländlichen Raum werde aber von Unternehmern wie von Arbeitnehmern „Flexibilität und Mobilität“ verlangt. Tatsächlich realisierten immer mehr Handwerker dezentrale und innovative Konzepte, lobte der Ministerpräsident.