www.stk.brandenburg.de

Landesregierung unterstützt Dauerausstellung
der Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“

veröffentlicht am 14.10.2012

Über Geschichte, Gegenwart und künftige Schwerpunkte der Stiftung „Großes
Waisenhaus zu Potsdam“ soll ab dem Frühjahr 2013 eine Dauerausstellung
Interessenten aus der Landeshauptstadt und ganz Brandenburg informieren.
Die Schau soll ab nächsten Monat in derzeit noch ungenutzten
Räumen der Stiftung in der Potsdamer Breiten Straße eingerichtet werden.
Die Landesregierung unterstützt das Projekt mit insgesamt knapp 26.000
Euro.

Ministerpräsident Matthias Platzeck, der neben dem Finanz-, Bildungs- und Wirtschaftsministerium das Vorhaben aus Lottomitteln fördert, begründet das Engagement der Landesregierung: „Die Potsdamer Einrichtung war die erste königliche Waisenhausgründung in Preußen und ist ein frühes Beispiel staatlicher Sozialfürsorge. Die Ausstellung wird die Geschichte der Stiftung Waisenhaus von 1724 bis in die Gegenwart und ihre Bedeutung für Preußen und Potsdam dokumentieren. Damit wird in der Landeshauptstadt eine weitere Stätte der aktiven Auseinandersetzung mit unserer Geschichte entstehen. Ich freue mich sehr, dass zu den aktuell geplanten Projekten auch Veranstaltungen im Rahmen des Kulturland-
Themenjahres 2013 „Kindheit in Brandenburg“ gehören werden.“

Die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ widmet sich der Betreuung und
Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, für die eine entsprechende Erziehung
nicht gewährleistet werden kann und die der Hilfe und Unterstützung bedürfen.
Gefördert werden soziale Kompetenz sowie intellektuelle, praktische, künstlerische
und sportliche Fähigkeiten.