www.stk.brandenburg.de

Brandenburger bei Ordensverleihung beim Bundespräsidenten - Bundesverdienstkreuz für Paul-Rainer Killisch

veröffentlicht am 04.10.2012

Bundespräsident Joachim Gauck hat heute in Berlin verdiente Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Unter den aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit mit dem Verdienstkreuz am Bande Geehrten war aus dem Land Brandenburg Paul-Rainer Killisch aus Fürstenwalde.

Der Bundespräsident würdigte damit das jahrelange ehrenamtliche Engagement von Killisch für Jugendliche, ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie im sozialen Bereich. So baute der Theologe und Pädagoge Anfang der 1990er Jahre den Verein zur Förderung der Initiativen gegen Arbeitslosigkeit in Fürstenwalde auf. 1995 rief er den Verein „Jugendhilfe und Sozialarbeit“ ins Leben, der Träger zahlreicher Einrichtungen ist, darunter der Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Hirschluch und weiterer Jugendtreffs.

Um die Abwanderung insbesondere junger Familie aus der Region zu stoppen, initiierte er gemeinsam mit anderen Einrichtungen das Bündnis „Pro Lebensqualität für die Region Fürstenwalde“. Auch um die Ausländer-Integration hat sich Killisch verdient gemacht. Er war wesentlich am Aufbau der Einrichtung ALREJU beteiligt, die als einzige Spezialeinrichtung Brandenburgs minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge unabhängig von ihrer Nationalität, Kultur und Religion betreut.

Killisch ist zudem in der Bürgerinitiative „Plattform gegen Rechts Fürstenwalde“ und im Brandenburger „Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“ aktiv.